Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
SHK

Tecalor-Beratungswebsite zu Wärmepumpen

Informationen zum Thema Wärmepumpe und Lüftung sowie direkte Kontaktmöglichkeiten zum Hersteller sind auf der Endkunden-Website des Herstellers zu finden. Bild: Tecalor

Die Beratungsplattform waermepumpe.tecalor.de soll umfassende und zielgruppengerechte Informationen zum Thema Wärmepumpen und Lüftung bieten. Die neue Website sei darauf ausgelegt, alle wichtigen Inhalte auf einen Blick zu präsentieren und Endkunden so auf dem Weg zum effizienten und kostengünstigen Heizen zu begleiten.

Endkundengeschäft im Visier

Mit der neuen Website fördere man gezielt das Endkundengeschäft. Die Plattform sei so strukturiert, dass relevante Inhalte wie beispielsweise der Wärmepumpen-Konfigurator direkt im Fokus liegen, erklärt Lea Ripke, Projektmanagerin Online Marketing bei Tecalor. Zu den Highlights zählen nach ihren Worten auch Referenzen, Kostenbeispiele für Anschaffung und Betrieb von Wärmepumpen sowie Tipps zum Thema Förderung und Finanzierung.

„Auch direkte Kontaktmöglichkeiten zum Tecalor-Team sind schnell zu finden – ein Service, den mittlerweile kaum noch ein Haustechnikhersteller anbietet,“ so Ripke. Über diesen Weg möchte das Unternehmen Endkundenanfragen nach Unternehmensangaben unkompliziert und schnell mit dem passenden Fachpartner-Betrieb vernetzen.

Plattform für Fachkunden erweitert

Die bestehende Site www.tecalor.de, die sich an Fachkunden richtet, bleibe weiterhin bestehen und biete mit der Toolbox, dem Online-Shop und Installationsfilmen andere Schwerpunkte. Beide Web-Auftritte sollen weiterhin ausgebaut und verbessert werden. „Im Bereich B2B erweitern wir kontinuierlich unsere Online-Services rund um die Toolbox und den Online-Shop“, führt Lea Ripke aus und nennt weitere Beispiele. „Beim neuen B2C-Auftritt werden wir weitere Referenzen hinzufügen, den Lüftungsanlagen-Ratgeber erweitern und neue Google-Bewertungen veröffentlichen, um das Vertrauen in die Marke Tecalor weiter zu stärken.“