Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
SHK

Laufen Sponsor für Team des America’s Cup

Die Schweizer Badmarke Laufen unterstützt das Alinghi Red Bull Racing Team beim diesjährigen America’s Cup als offizieller Sponsor. Bild: Samo Vidic / Alinghi Red Bull Racing / Red Bull Content Pool

Mit Alinghi Red Bull Racing kehrt die Schweiz fünfzehn Jahre nach ihren Siegen 2003 und 2007 wieder in das Cup-Geschehen zurück. Das Team wird auch beim „Youth & Puig Women’s America’s Cup“ antreten.

Die Partnerschaft mit dem Team ist das erste Engagement von Laufen im internationalen Spitzensport. Michel Hodara, Co-General Manager des unterstützten Teams, freut sich über die Zusammenarbeit: „Neben dem gemeinsamen wichtigen Thema Wasser und unseren Schweizer Wurzeln teilen wir auch die Begeisterung für Innovation, Design und Perfektion.”

Mit bis zu 100 km/h über die Wellen „fliegen“

Heute wie vor 170 Jahren loten Mensch und Technik beim America’s Cup die Grenzen des Machbaren aus. Die hochtechnisierten Boote der neuesten Generation sind viermal schneller als der Wind unterwegs. Sie werden von Tragflächen, sogenannten „foils“, aus dem Wasser gehoben und erreichen im Flugmodus bis zu 100 km/h. Um für Alinghi Red Bull Racing das Optimum aus den Booten herauszuholen, stehe die Design-Abteilung im Austausch mit Red Bull.

Ein Teamgeist, der auch Marc Viardot begeistert. Er ist Marketing und Design Director der seit über 100 Jahren in Barcelona ansässigen, familiengeführten Roca Gruppe, die Muttergesellschaft von Laufen und ebenfalls Partner des Segelteams ist. „Dieser Fokus auf ein gemeinsames Ziel macht für uns die besondere Faszination des America’s Cup aus“, sagt Marc Viardot. „Die Zusammenarbeit mit den Besten in ihren Disziplinen spornt uns als Unternehmensgruppe zu weiteren Höchstleistungen und Innovationen in unserer eigenen Branche an.“

Um die Faszination des Hochleistungssegelns auch mit Kunden und Partnern zu teilen, bietet Laufen ein eigenes Programm an. Dazu gehören Veranstaltungen, ein offizielles Crew-Outfit und Besuche der Teambasis in Barcelona, in der das VIP-Badezimmer mit Produkten des Unternehmens ausgestattet ist.

Das VIP-Bad für Board-Mitglieder in der Teambase in Barcelona wurde exklusiv von Laufen ausgestattet, unter anderem mit Objekten der Badkollektion IlBagnoAlessi und dem Dusch-WC Cleanet Riva. Bild: Laufen
Das VIP-Bad für Board-Mitglieder in der Teambase in Barcelona wurde exklusiv von Laufen ausgestattet, unter anderem mit Objekten der Badkollektion IlBagnoAlessi und dem Dusch-WC Cleanet Riva. Bild: Laufen

Der America’s Cup

Der America’s Cup ist die älteste Sporttrophäe der Welt. Die berühmte Silberkanne wurde erstmals 1851 vergeben. Der New York Yacht Club hielt die Trophäe 132 Jahre lang – die längste Siegesserie in der Geschichte des Sports – bevor der Cup 1983 an Australien ging. Der America’s Cup wurde seither nur von Teams aus den USA, Neuseeland und der Schweiz gewonnen. Die Schweiz ist das einzige europäische Land, das je die Trophäe erringen konnte.

Nach der Fußball-Weltmeisterschaft und den Olympischen Spielen rangiert der America’s Cup bei den Zuschauerzahlen an dritter Stelle.

Beim 37th America’s Cup treten 2024 fünf Nationen gegen den Titelverteidiger Emirates Team New Zealand an: Neben dem Schweizer Team sind dies Frankreich, Italien, Großbritannien und die USA. Der Bootstyp für die 37. Ausgabe ist wie beim vorigen Mal der Foiling Monohull AC75  mit einer Länge von 23 Metern.

Fast so dynamisch wie eine der Rennjachten beim America’s Cup: Der Waschtisch Tuna in mattem Weiß. Bild: Laufen
Fast so dynamisch wie eine der Rennjachten beim America’s Cup: Der Waschtisch Tuna in mattem Weiß. Bild: Laufen

Erstmals Women’s America’s Cup

Zum ersten Mal in der Geschichte wird ein Women’s America’s Cup zusammen mit der dritten Ausgabe des Youth America’s Cup organisiert, bei dem die besten weiblichen und jungen Athleten aus der ganzen Welt zusammenkommen. Als Bootstyp kommt hier mit dem AC40 One Design eine verkleinerte Version zum Einsatz.

Die Ausscheidungsrennen finden im August und September statt, das Finale wird ab Mitte Oktober ausgetragen.