Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
SHK+E

In Deutschland, Schweiz und Italien weiterhin einsatzbereit

In gewohntem Umfang präsent ist Windhager in Deutschland, Italien und der Schweiz trotz des Insolvenzverfahrens, das in Österreich über die dortigen Gesellschaften eröffnet worden ist. Das Foto zeigt die Firmenzentrale in Seekirchen (Österreich). Bild: Windhager Zentralheizung

Am Landesgericht Salzburg ist Anfang Januar 2024 das Insolvenzverfahren über Gesellschaften des Heizungsspezialisten Windhager mit Sitz in Seekirchen (Österreich) eröffnet worden. Betroffen sind die drei österreichischen Windhager-Gesellschaften (Produktion, Vertrieb & Service). Die Geschäftsführung ist in Gesprächen mit möglichen Investoren, um damit die Weiterführung der Unternehmen zu sichern. Darüber hinaus wird der weitere Betrieb im Rahmen der insolvenzrechtlichen Gegebenheiten sichergestellt.

Aktuell nicht davon berührt ist die eigenständige Niederlassung Windhager Zentralheizung Deutschland in Gersthofen sowie deren Schwestergesellschaften in der Schweiz und Italien. Dies betrifft sowohl den Kundenservice als auch die Vertriebsaktivitäten. Die Lieferfähigkeit für Wärmeerzeuger und Ersatzteile ist gegeben, teilte das Unternehmen mit.