Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
SHK+E

Vaillant gewinnt Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Nach 2011 und 2015 wurde Vaillant nun zum dritten Mal mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.

Der Remscheider Heiztechnikanbieter Vaillant Group wurde am 23. November 2023 in Düsseldorf mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. Die Vaillant Group setzte sich in der Kategorie Unternehmen als „Vorreiter der Transformation“ in der Branche Heiz-, Lüftungs- und Klimatechnik gegen elf Mitbewerber durch.

In den Augen der Fachjury hat das Unternehmen vorbildliche Leistungen zum nachhaltigen Wandel der Heiz-, Lüftungs- und Klimatechnik erbracht. Die Vaillant Group habe „besonders wirksame, beispielhafte Beiträge zur Transformation geleistet, damit Vorbildcharakter erworben und richtige Signale in ihrer Branche und darüber hinaus gesendet“, so die Jury-Begründung.

Damit gewinnt das Unternehmen zum dritten Mal den Deutschen Nachhaltigkeitspreis. 2015 wurde die Vaillant Group als nachhaltigstes Großunternehmen prämiert. 2011 erhielt der Heiztechnikspezialist den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Nachhaltigstes Produkt“.

Beitrag zur Wärmewende in Europa

Seit mehr als 10 Jahren verfolgt die Vaillant Group nach eigenen Angaben eine Nachhaltigkeitsstrategie, in der verbindliche ökologische und soziale Ziele festgelegt seien. Bei der Produktentwicklung konzentriere sich das Unternehmen vornehmlich auf Wärmepumpen, die erneuerbare Energie zur Beheizung von Gebäuden nutzen.

„Seit vielen Jahren liegt der strategische Schwerpunkt der Vaillant Group auf umweltfreundlicher Wärmepumpentechnologie“, sagt Vaillant Group CEO Dr.-Ing. Norbert Schiedeck. Man habe in den letzten Jahren sowohl das Produktportfolio als auch die Fertigungskapazitäten für Wärmepumpen in allen europäischen Märkten ausgebaut. „Damit tragen wir als einer der Marktführer dazu bei, die Wärmewende in Europa erfolgreich zu gestalten und die europäischen Klimaziele im Gebäudesektor zu erreichen“, so der Firmenchef.