Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
SHK+E

Heizungslabel.de in neuem Gewand

Durch übersichtliche Darstellung der Effizienzklassen verschiedener Produktkombinationen lassen sich Kundengespräche wirkungsvoll vorbereiten. Bild: VdZ

Energielabel geben Auskunft über die Energieeffizienz von Heizungsanlagen. Für die Kennzeichnung von Einzelgeräten sind die jeweiligen Hersteller verantwortlich. Bei Verbundanlagen mit unterschiedlichen Produktkomponenten muss das Fachhandwerk eigenständig ein individuelles Energielabel erstellen, das sogenannte Verbundanlagenlabel. Eine komplexe und zeitaufwendige Aufgabe.

Über die Plattform Heizungslabel.de können Fachhandwerker seit 2015 kostenlos Verbundlabel generieren. Nun wurde Heizungslabel.de umfassend überarbeitet. Das neue Datenportal bietet Herstellern einen optimierten Upload-Prozess für Stammdaten und ermöglicht eine verbesserte Datenaufbereitung durch einen detaillierten Prüfbericht. Für Fachhandwerker, die auf der Plattform Verbundanlagenlabel erstellen oder die Lieferanten- und Artikelsuche nutzen, wurde die Nutzerführung vereinfacht und die Suchtechnologie verbessert.

Funktionen im Überblick

Fachhandwerkern bietet die Plattform vor allem folgende Funktionen:

  • Kostenlose Erstellung von Verbundlabeln
  • Recherche zu Energielabel für einzelne Produkte
  • Zusammenstellen individueller Produktkombinationen
  • Vorbereitung des Kundengesprächs durch transparente Darstellung der Effizienzklassen verschiedener Produktkombinationen

Überblick über den Energieverbrauch im Heizungskeller

„Die Energieeffizienz einer Heizungsanlage ist zu einem zentralen Verkaufsfaktor geworden. Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer wünschen sich bei der Neuanschaffung eine individuelle Beratung und einen genauen Überblick über den Energieverbrauch im Heizungskeller“, meint Kerstin Stratmann, Geschäftsführerin der VdZ – Wirtschaftsvereinigung Gebäude und Energie e.V. Je nach Anlage könne eine solche Berechnung aufwendig sein.

„Mit den neuen Funktionen auf Heizungslabel.de wird die komplexe Planung von Verbundanlagen und die Erstellung des Labels für den Fachhandwerker noch einfacher“, sagt sie. „Gleichzeitig kommen die Hersteller ihrer Informationspflicht nach.“

Heizungslabel.de ist an Open Data Pool, Online-Plattform des ZVSHK, und Open Data Check, Online-Plattform des DG Haustechnik, angebunden und kostenfrei nutzbar. 

https://heizungslabel.de