Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
SHK

BTGA-Weiterbildungsseminar: Neues Modul

An speziellen Installationsaufbauten setzten die Schulungsteilnehmer die theoretisch erworbenen Kenntnisse in die Praxis um.

Der Start des neuen BTGA-Schulungsmoduls „Trinkwasser-Installation“ erfolgte Anfang August bei Kemper in Olpe. Über insgesamt fünf Tage wurden die ersten Teilnehmenden umfassend in Theorie und Praxis geschult.

Kemper als Kooperationspartner des Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V. (BTGA) stellte für die die ersten 3 Tage der Auftaktveranstaltung des neuen Seminar-Moduls die Räumlichkeiten seines Schulungszentrums Kemper Technikum zur Verfügung. Der Spezialist für Trinkwasserhygiene vermittelte dabei den Teilnehmenden umfassendes Wissen zum Thema „Schutz der Trinkwasserqualität für Wasserversorgung und Nutzer“ in Theorie und Praxis. Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften für den Service im Bereich der Technischen Gebäudeausrüstung wächst beständig. Das für diese Aufgabe benötigte Personal muss sowohl fachlich als auch persönlich gut qualifiziert sein, um den besonderen Anforderungen des Service gerecht werden zu können. Mit einer aus nunmehr sieben Modulen bestehenden Weiterbildungsreihe gibt der BTGA die passende Antwort. Das Angebot richtet sich an ausgebildete und berufserfahrene Anlagenmechaniker und Installateure, die als Fachkraft vor Ort die Betriebssicherheit einer Anlage gewährleisten müssen und ihr Wissen in deren Wartung, Instandhaltung und Betrieb auffrischen und erweitern wollen. Nach mindestens fünf erfolgreich bestandenen Modulen erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat als „Servicemonteur BTGA“. Das fünftägige Modul Trinkwasser-Installation startete am 1. August mit einer durch die Referentin des BTGA geleiteten Auftaktveranstaltung. An Tag zwei und drei erfolgten die Schulungen von Judo und Kemper. Für die letzten beiden Seminartage wurde noch ein Ortswechsel zu Viega nach Attendorn vorgenommen, wo auch mit der finalen Modul-Abschlussprüfung die Seminarwoche ein erfolgreiches Ende fand.