Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
SHK+E

f-cell 2021: in den Startlöchern

Neuheiten, Forschung, Networking: Das ist die f-cell in Stuttgart. Bildquelle: Peter Sauber Agentur
60 Unternehmen präsentieren in Stuttgart unter dem Motto „Energizing Hydrogen Business“ den BesucherInnen ihre Neuheiten. Die letzten Planungen laufen auf Hochtouren und die Vorfreude auf das Live-Erlebnis und den persönlichen Austausch ist groß.
Die VeranstalterInnen der f-cell und alle Beteiligten sind sich einig, es ist Zeit für den Restart von live Veranstaltungen: „Wir befinden uns vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn mit der Planung bereits auf der Zielgeraden. Die Resonanz ist sehr positiv. 60 hochkarätige Referenten und die gleiche Anzahl an Ausstellern warten auf die Teilnehmer und Messebesucher“, sagt Peter Sauber, Inhaber der gleichnamigen Veranstaltungsagentur. BesucherInnen können sich an den zwei Kongresstagen mit internationalen ExpertInnen zu Anwendungsfeldern, Herstellungsmöglichkeiten und Länderspezifika im Haus der Wirtschaft in Stuttgart austauschen. Nicht fehlen darf natürlich der f-cell Award, der im Rahmen der Abendveranstaltung gemeinsam mit dem Umweltministerium Baden-Württemberg und der Wirtschaftsförderung der Region Stuttgart vergeben wird. Prämiert werden herausragende Entwicklungen und Innovationen. Bereits zum dritten Mal findet die beliebte 24-Stunden-Wasserstoff-Rallye im Rahmen der f-cell statt. Der Bedarf für eine Plattform wie die f-cell steigt, denn die Entwicklungen im Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Bereich schreiten rasant voran und das aktuelle Investitionsverhalten zahlreicher Staaten und Unternehmen befeuert dies zusätzlich. Die Vielzahl neuer Kooperationen, Joint Ventures und Zusammenschlüsse renommierter deutscher und internationaler Unternehmen bestätigen ebenfalls, dass diese Technologien einen wichtigen Baustein in der Klima- und Energiewende bilden. „Unsere Gespräche mit AusstellerInnen und ReferentInnen im Vorfeld der Messe weisen in die gleiche Richtung. Die Stimmung in der Branche war selten so positiv wie heute und der persönliche Austausch ist dringend notwendig“, ergänzt Sauber. Die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg bietet die Planungsgrundlage für die sichere Umsetzung von Veranstaltungen im Herbst: So werden bei der f-cell die mittlerweile aus dem Alltag bekannten „3G“ umgesetzt und damit sichergestellt, dass alle Teilnehmenden nachweislich geimpft, genesen oder negativ getestet sind. Zusätzlich gilt eine allgemeine Maskenpflicht. Damit Teilnehmende die Abstandsregeln entspannt einhalten können, wird mit breiteren Gängen und großzügigen Catering-, Networking- und Konferenzflächen gearbeitet. Für die regelmäßige Frischluftzufuhr wird selbstverständlich durch Lüften gesorgt. Das nachhaltige Energie Portfolio entwickelt sich weiter und geht den nächsten konsequenten Schritt. Für 2022 kündigt Peter Sauber an, dass die langjährige Zusammenarbeit mit der Messe Stuttgart intensiviert wird. „Wir bündeln unsere Kompetenzen. Ab 2022 findet unser Portfolio bei der Messe Stuttgart sein Zuhause.“ Sauber verabschiedet sich aber noch nicht ganz in den verdienten Ruhestand. „Das komplette Team wechselt zum 01.10.2021 ebenfalls zur Messe Stuttgart und ich stehe noch einige Zeit als externer Berater zur Verfügung“. Die Bündelung der Kompetenzen im Bereich Internationalität, Netzwerk sowie im Veranstaltungs-Know-how und nicht zuletzt das moderne Messegelände mitten im Herzen Europas heben die f-cell auf die nächste Stufe als Europas führende Veranstaltung für Wasserstoff- und Brennstoffzellen. Die f-cell+HFC und internationale Gemeinschaftsstände (z.B. auf der FC Expo) binden sich ebenfalls perfekt in das Portfolio der Messe Stuttgart ein. Sauber betont: „Mein Dank geht an alle unsere PartnerInnen, die die Veranstaltungen bisher so eng begleitet haben und auch in Zukunft der Messe Stuttgart ihr Vertrauen aussprechen“. Er ergänzt: „Jetzt freuen wir uns aber erst einmal auf eine erfolgreiche f-cell 2021“.
www.f-cell.de