ESYLUX: Update für die ESY-App

 Verfasst am 17.03.2021

Einfach parametrieren, fernsteuern, verwalten, dokumentieren: die ESY-App. Quelle: iStock/hocus-focus/HRAUN

Mit der ESY-App kann der Nutzer fernbedienbare Automations- und Lichtlösungen von ESYLUX parametrieren und fernsteuern und die Projektkonfigurationen mobil verwalten und dokumentieren. Die aktuelle Version sorgt nun in vielen Punkten für eine komfortablere Navigation und erweitert den Funktionsumfang. So erlaubt ein Szeneneditor eine einfache Konfiguration für unterschiedliche Anwendungssituationen, die Sammelverarbeitung das gleichzeitige Übertragen mehrerer Parameter.

Das Parametrieren per mobilem Endgerät wird in der technischen Gebäudeausrüstung immer beliebter. Die ESY-App ermöglicht dies bei den intelligenten Automations- und Lichtlösungen von ESYLUX: Entweder direkt per Smartphone, wenn das angesteuerte Gerät ein Bluetooth-Modul besitzt, oder in Kombination mit dem ESY-Pen, der dann als Brücke zur Infrarot-Sensorik dient. Ein Update der App sorgt nun für zahlreiche Neuerungen. So ermöglicht ein Szeneneditor eine einfache Konfiguration für das situationsabhängige Übersteuern bei den Lichtsystemen mit ESYLUX Light Control. Nach der Wahl des gewünschten Tastertyps lässt sich pro Szene die Leistung jedes Lichtkanals von Haupt- und Zusatzbeleuchtung individuell bestimmen, bei Systemen mit Tunable White zusätzlich die Lichtfarbe. Ist ein konventionelles Endgerät wie die Lüftung per DALI-Aktor in das System integriert, kann der Nutzer es per Szene ein- oder ausschalten. Wie in der gesamten App erfolgt die Auswahl von Werten und Funktionen auch hier jetzt über Walzen und nicht mehr über Schieberegler. Das vereinfacht die Bedienung. Bei der Parametrierung von Geräten mit größerem Funktionsumfang wie etwa den DEFENSOR-Außenbewegungsmeldern bietet die ESY-App nun die Möglichkeit der Sammelverarbeitung: Der Nutzer braucht Parameterveränderungen dadurch nicht einzeln an das Gerät zu senden, sondern kann alle gleichzeitig in einem einzigen Batch übertragen. Dies spart viel Zeit bei der Inbetriebnahme. Zudem lässt sich der Batch bei Bedarf anschließend mit nur einem Knopfdruck an weitere Geräte desselben Typs senden. Dieses sogenannte Klonen erhöht das Tempo bei häufig verwendeten Produkten ebenfalls erheblich. In einer Projektkonfiguration speichert die ESY-App alle Parametrierungen automatisch. Auch wenn der Anwender den Batch zwischenzeitlich gelöscht oder verändert hat, kann er dadurch alle Veränderungen auch noch zu einem späteren Zeitpunkt übertragen. Dies wiederum eröffnet ihm die Alternative, die gesamte Konfiguration bequem im eigenen Büro zu erledigen und sie erst auf der Baustelle an die Geräte zu senden. Damit sich alles per Smartphone umsetzen lässt, ist die Oberfläche der ESY-App für dessen Bildschirm-Größe optimiert. Die mobile Projektverwaltung der ESY-App erlaubt dem Nutzer das Speichern und Abrufen von Konfigurationen für bis 64 Etagen mit je bis zu 64 Räumen und bis zu 64 Geräten pro Raum. Die Projektdatei, die sich zum Beispiel als Pflichtenheft verwenden lässt, kann er dabei als PDF-Dokument versenden oder drucken. Für eine bessere Lesbarkeit wurde das PDF-Layout in der aktuellen Version optimiert. Ein Notizenfeld dient jetzt außerdem zum Hinterlegen ergänzender Informationen. Die ESY-App steht für iOS und Android in den entsprechenden Stores kostenlos zum Download bereit.