Airflow: Wohlfühlatmosphäre durch optimale Luftfeuchte

 Verfasst am 15.03.2021

Neu im Programm: Airflow hat seine Lüftungsgeräteserie DUPLEX Vent mit einem Enthalpietauscher ergänzt, der für den richtigen Grad an Luftfeuchtigkeit sorgt. Bild: Airflow Lufttechnik

Nicht nur die nötige Frischluftzufuhr spielt in Innenräumen eine wichtige Rolle, auch die Luftfeuchte ist für das Wohlbefinden entscheidend. Zudem kann eine zu hohe oder zu niedrige Luftfeuchtigkeit Schäden am Gebäude verursachen. Die ideale Luftfeuchtigkeit zu erhalten ist besonders im Winter sowie in dauerhaft kalten und trockenen Regionen eine große Herausforderung. Für diese Fälle hat Airflow ab sofort Enthalpie-Wärmetauscher für die dezentralen Lüftungsgeräte DUPLEX Vent ins Portfolio aufgenommen. Diese dienen der Feuchterückgewinnung, was besonders in der kalten Jahreszeit das Raumkklima erheblich verbessert.

Die optimale Luftfeuchtigkeit liegt zwischen 30 % und 60 %. In Innenräumen wird sie maßgeblich durch das regional herrschende Klima beeinflusst. Um dies zu berücksichtigen, bietet Airflow seine dezentralen DUPLEX Vent Geräte mit drei unterschiedlichen Tauscherlösungen an:

  • Enthalpietauscher: In dauerhaft kühlen Bergregionen wie den Alpen ist ein reiner Enthalpietauscher am besten geeignet, weil die Luftfeuchte hier besonders niedrig ist.
  • Kombinierter Enthalpietauscher: Im klimatisch gemäßigten Zentraleuropa ist ein Kombinationstauscher ideal. Er verbindet die Vorteile von Enthalpie- und Gegenstromwärmetauscher: So wird die im Winter heizungsbedingt ausgetrocknete Raumluft mit Luftfeuchtigkeit angereichert. Gleichzeitig wird beim Luftaustausch dank des hohen Wärmerückgewinnungsgrads die warme Raumtemperatur gehalten.
  • Standard-Wärmetauscher: Für Räume, die keine Probleme mit der Luftfeuchtigkeit haben oder wo ein besonders hoher Wärmerückgewinnungsgrad im Vordergrund steht, bietet sich der Standard-Gegenstromwärmetauscher an.

Für den bedarfsgerechten Betrieb des Enthalpietauschers wird mit Hilfe von Luftqualitätssensoren, CO2-, TVOC-, und/oder einer adaptiven Feuchtigkeitssteuerung eine Bedarfssteuerung realisiert. Ein-mal im Einsatz funktioniert er wie ein Wärmetauscher, bei dem die Feuchtigkeit über Zu- und Abluft übertragen wird. Die Übertragung erfolgt mit Hilfe von Osmose durch eine Polymermembran mit Porenstruktur. Gleichzeitig sorgt die Membran für eine sichere Trennung der Luftströme, sodass schlechte Luft oder Verschmutzungen nicht wieder zurück in den Raum gelangen können.

www.airflow.de