Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
Grundfos

DEPI: Stabiler Pelletpreis zu Jahresbeginn

Zum Jahresbeginn zeigt sich der Preis für Holzpellets auf gewohnt stabilem Niveau. Durch die Rückkehr zum regulären Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent ist ein leichter Preisanstieg zu verzeichnen. Laut Erhebung des Deutschen Pelletinstituts (DEPI) kostet eine Tonne (t) der Presslinge im Januar durchschnittlich 238,05 Euro (Abnahme 6 t). Das sind 2,1 Prozent mehr als im Dezember 2020, aber 9,2 Prozent weniger als vor einem Jahr. Der Kilopreis beträgt entsprechend 23,81 Cent, die Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets kostet 4,76 Cent. Zu Heizöl besteht ein Preisvorteil von 12 Prozent, zu Erdgas beträgt er rd. 22 Prozent. Der durchschnittliche Preisvorteil zu Heizöl in den letzten zehn Jahren liegt bei 29,4 Prozent, zu Erdgas bei 23,9 Prozent.

www.depi.de