Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
Grundfos

Remeha: neuer Förderservice

Förderungen geben häufig den nötigen Anreiz, um die Kunden für eine neue Heizungsanlage zu motivieren. Allerdings ist dieser Bereich nicht immer so transparent, wie man sich ihn wünscht. Hier punktet der Hersteller Remeha mit einem neuen Förderservice, um die staatlichen Gelder leichter zugänglich zu machen.

Eine Vielzahl von Förderprogrammen steht beim Kauf einer neuen oder der Modernisierung einer alten Heizungsanlage von diversen Institutionen zur Verfügung. Doch nicht jeder kennt sie oder weiß um die Möglichkeiten. Um diesen Bereich ein wenig leichter umsetzbar zu gestalten, hat Remeha ein neues Tool im Programm. „Unser Förderservice hat sich auf die Beantragung von Fördermitteln spezialisiert und übernimmt die komplette Abwicklung“, erklärt Peter Kiewardt, Leiter Regenerative Systeme vom Unternehmen. Das Tool ist über die Homepage erreichbar und leicht zu bedienen. Um zu seiner individuellen Förderung zu gelangen, reicht es aus, einen Fragenkatalog durchzugehen. Diese werden dann vom Partner BEN-Tec bearbeitet. Sollten die Eingaben nicht eindeutig genug sein, werden die restlichen Daten von Beratern erfragt. Das Paket beinhaltet die gesamte Abwicklung. Die Abrechnung erfolgt im Anschluss über Remeha. Allerdings muss der Service vor Auftragsvergabe / Bestellung in Anspruch genommen werden. Die Kosten für die Nutzung gestalten sich wie folgt:

  • Förderservice Brennstoffzelle – 299,00 € zzgl. MwSt.
  • Förderservice BHKW – 499,00 € zzgl. MwSt.
  • Betreiberservice BHKW – 299,00 € zzgl. MwSt.

Jede Position beinhaltet je nach Anlage Punkte wie die Datenprüfung, die Antragstellung, den Abruf der Fördermittel nach Maßnahmenende oder die Unterstützung und Anmeldung der Energiesteuerrückerstattung (nur für das erste Jahr). Bei Fragen zum Service bietet Remeha eine Kontaktadresse über foerderservice_remeha@ben-tec.com.

www.remeha.de