Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
Grundfos

emco Klima: vollständige Eingliederung zu Kampmann

Zum 1. Januar 2021 wird die emco Klima GmbH vollständig in die Kampmann GmbH & Co. KG integriert. Damit unterstreicht das Unternehmen aus Lingen seine Stellung als einer der umfangreichsten Systemanbieter der HLK-Branche. Aus Kundensicht ändert sich nur ein Detail, denn das komplette Produktportfolio von emco Klima bleibt erhalten und wird künftig unter dem Namen Kampmann weiter angeboten. Darüber hinaus stehen weiterhin die gewohnten Ansprechpartner für Vertrieb, Beratung und Service zur Verfügung.

Mit der vollständigen Eingliederung endet eine dreijährige Übergangsphase, in der emco Klima als eigenständige Tochter der Kampmann Gruppe agiert hat. „Dieser finale Schritt war seit dem Wechsel von emco Klima zu Kampmann Anfang 2018 geplant. Für die Übergangsphase hat man sich entschieden, um die Kunden und Partner in diesem Integrationsprozess mitzunehmen und ihnen die Sicherheit zu geben, dass sie nach wie vor die Qualität und das Knowhow von emco Klima erhalten“, erläutert Frank Bolkenius, Geschäftsführer von emco Klima. „Inzwischen ist im Markt bekannt, dass beide Unternehmen zusammengehören, und so können wir nun die Eingliederung abschließen.“ Damit wird Kampmann ab dem kommenden Jahr auch zum Anbieter für Luftdurchlässe, dezentrale Lüftungsgeräte und Kühldeckensysteme. Zudem übernimmt das Unternehmen als Rechtsnachfolger alle Pflichten von emco Klima z. B. in Servicefällen. Innerhalb der Kampmann Group greifen die Kunden weiterhin ebenfalls auf Lösungen für zentrale Raumlufttechnik der eigenständigen Unternehmenstochter NOVA Apparate GmbH zu. Zur Vorbereitung der Eingliederung haben in den drei Jahren 2018 bis einschließlich 2020 im Hintergrund verschiedene Umstrukturierungen stattgefunden. So wurde beispielsweise das Außendienstnetz von emco Klima an die Gebietsaufteilung von Kampmann angepasst. „Wir haben in verschiedenen Bereichen sofort versucht, Synergien zu nutzen, unter anderem in der Produktion, in Forschung und Entwicklung sowie in Konstruktion und Produktmanagement, also quasi im gesamten Produktentstehungsprozess“, erklärt Bolkenius. Ein besonders wichtiger Schritt war der Umzug des emco Klima Labors vom ehemaligen Standort auf dem Gelände der emco Gruppe an der Breslauer Straße in Lingen auf das Kampmann-Areal an der Friedrich-Ebert-Straße im Frühjahr dieses Jahres. „Dadurch haben wir das Kampmann Labor noch mal um ca. 800 m2 Prüffläche erweitert und können nun insgesamt knapp 2.000 m2 Laborfläche mit modernsten Prüfständen z. B. in den Bereichen Akustik, Wärme und Behaglichkeit nutzen. Damit hat Kampmann ein Forschungs- und Entwicklungszentrum, auf das wir sehr stolz sind und das deutschlandweit, vielleicht sogar europaweit seinesgleichen sucht“, betont Bolkenius. Eine der letzten Umstrukturierungen, die in den nächsten Monaten noch stattfinden werden, ist die Zusammenlegung des Vertriebs der bisherigen emco Klima Produkte mit dem Kampmann Vertrieb unter der Leitung von Stefan Reisch. Dabei wird die Zuständigkeit der einzelnen Mitarbeiter im Vertriebsinnendienst im Großen und Ganzen beibehalten, sodass die bisherigen emco Klima Mitarbeiter auch weiterhin Ansprechpartner für Kühldecken, Luftdurchlässe und die dezentrale Lüftung sind. „Im Außendienst hingegen sind unsere Mitarbeiter als Systemberater tätig, die zunehmend übergreifend zu allen Produktsparten beraten. Denn unser Ziel und Anspruch ist, keine einzelnen Produkte zu verkaufen, sondern ganzheitliche Lösungen zu ermöglichen, die die jeweiligen Anforderungen eines Projekts optimal erfüllen“, beschreibt Bolkenius. Ab dem 1. Januar 2021 wird der 48-Jährige die Position des Geschäftsführer Technik bei Kampmann übernehmen: „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und möchte in dieser Funktion dazu beitragen, dass Kampmann seine Stellung als Markt- und Technologieführer weiter ausbauen kann.“

Generell behält ein Großteil der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von emco Klima seinen bisherigen Aufgabenbereich, Änderungen gibt es lediglich auf wenigen Positionen. Frank Bolkenius erläutert: „Wir haben sehr gut ausgebildete, hochmotivierte Mitarbeiter und ein ausgezeichnetes Betriebsklima. Dafür sind wir sehr dankbar, weil wir unsere Mitarbeiter gerade in Zeiten des Fachkräftemangels als größtes Potenzial der Kampmann Group ansehen. Deswegen war es uns wichtig, alle emco Klima Mitarbeiter von Beginn an gut zu integrieren, sodass sie sich im neuen Arbeitsumfeld wohlfühlen.“

www.kampmann.de