IWO: Neue Erfahrungsaustausche – jetzt auch digital

 Verfasst am 14.05.2020

Aktuelle Informationen zur Heizöllagerung gibt es bei den Erfahrungsaustauschen. Bild IWO

Ab Spätsommer 2020 lädt das Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO) wieder Experten aus Mineralölhandel, SHK-Handwerk, Tankschutz, Sachverständigenorganisationen und überwachenden Behörden zu Erfahrungsaustauschen ein. Im Mittelpunkt wird das Thema „Modernisierungen von Öltanks“ stehen. Corona-bedingt werden die 40 Termine in diesem Jahr voraussichtlich auch virtuell stattfinden.

„Die Gesundheit steht an erster Stelle. Das haben wir bei unseren Planungen berücksichtigt“ erklärt IWO-Geschäftsführer Adrian Willig. „Sollten Präsenzveranstaltungen nicht möglich sein, werden wir die Veranstaltungen als Online-Formate umsetzen. Denn auch in außergewöhnlichen Zeiten möchten wir möglichst vielen unserer jährlich mehr als 1.000 Teilnehmenden wieder einen regen Austausch zum Stand der Technik, zu Regelwerken sowie der Rolle von Tanks für die Versorgungssicherheit in Verbindung mit zukünftig Treibhausgasreduzierter flüssiger Energie ermöglichen.“ Im Anschluss an die IWO-Veranstaltungen wird zudem jeweils ein Tank- oder Komponentenhersteller aus dem Kreis der IWO-Fördermitglieder eine Produktschulung durchführen. Die Erfahrungsaustausche 2020 finden von Ende August bis Dezember wie gewohnt im regionalen Rahmen statt. Ob Termine online oder als Präsenzveranstaltungen ausgerichtet werden, wird sich nach den dann geltenden Vorschriften richten. Das IWO informiert dazu aktuell unter www.zukunftsheizen.de/Erfahrungsaustausch. Dort sind alle Termine aufgeführt, und es besteht die Möglichkeit zur Anmeldung. Die Teilnahme ist kostenfrei.