Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
KESSEL

Hansgrohe: Für einen sorgenfreien Urlaub

Für alle, die ihre eigenen vier Wände vor Wasserschäden schützen und zugleich die Wohnqualität positiv beeinflussen möchten, gibt es jetzt das Wassermanagementsystem Pontos von hansgrohe. Es kontrolliert permanent den Wasserfluss im Haus und misst Temperatur und Luftfeuchtigkeit.

Das System macht die Wasserkontrolle gleich zweifach sicher: über den Wassersensor Pontos Scout und die Zentraleinheit Pontos Base. Im Falle eines unerwünschten Wasseraustritts arbeiten sie zusammen und senden Push-Nachrichten über die hansgrohe-home-App direkt an den Nutzer und schließen die Wasserzufuhr im Verdachtsfall automatisch. Die zentrale Einheit bildet Pontos Base: An der Hauptwasserleitung und hinter Druckminderer und Filter montiert, misst sie beständig den Wasserdruck im Leitungssystem und erkennt auffälligen Wasserverbrauch durch vordefinierte Grenzwerte. Eine so registrierte Unregelmäßigkeit führt dazu, dass Pontos Base die Leitung schließt und eine Push-Nachricht an den Nutzer schickt. Dieser kann den Vorfall untersuchen oder direkt die Leitung wieder öffnen lassen. Durch die integrierte Batterie ist selbst bei einem Stromausfall für die notwendige Sicherheit gesorgt. Pontos Base kann aber noch mehr: Sie misst den Wasserverbrauch sowie den Leitungsdruck, erstellt umfangreiche Statistiken für einen nachhaltigen Umgang mit Wasser und gibt Hinweise zur Wasserqualität, wie z. B. den Härtegrad des Wassers.

Die Pontos Scout Sensoren werden überall dort platziert, wo unerwünschte Wasseransammlungen auftreten können. Tritt ein vermuteter Schadensfall durch unerwünschten Wasseraustritt auf, meldet das System dies sofort über einen lokalen Alarmton, über eine Nachricht an die hansgrohe-home-App und eine Meldung an Pontos Base, die die Wasserzufuhr schließt. Zusätzlich misst der Scout ständig Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Dies ist ebenfalls über die App abrufbar. Gleichzeitig kann der Nutzer auf der App Grenzwerte einstellen – je nach Lokalität des Pontos Scout. Insgesamt können fünf Pontos Scout gleichzeitig im Einsatz sein, z. B. Beispiel unter der Spüle oder neben der Waschmaschine zum Schutz vor unerwünschtem Wasseraustritt, im Wohnbereich zum Schutz vor zu trockener oder zu feuchter Luft und im Vorratsraum zum Schutz vor Frost oder unerwünscht hoher Luftfeuchtigkeit. So wird die Wohnqualität beeinflussbar und Pontos kann dabei helfen, dass Schimmelbildung im Gebäude keine Chance hat, die Luft im Wohnraum trotzdem nicht zu trocken ist und die Lebensmittel – wie zum Beispiel der Hauswein im Vorratsraum – optimal gelagert sind.

http://www.hansgrohe-group.com