Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
Grundfos

Flamco: Die Luft muss raus

Der Luftabscheider Flamcovent Smart entfernt mittels Mikroblasen nach dem Venturi-Prinzip die Luft aus der Anlage und verbessert damit die Lebensdauer, Effizienz und den Komfort der Heizungsanlage.

Luft in der Heizungsanlage bringt unerwünschte Folgen mit sich: von einer störenden, geräuschvollen Arbeitsweise über signifikante Leistungseinbußen bis hin zum Totalausfall der Anlage durch Korrosionsschäden. Allein das Entlüften des Heizkörpers reicht nicht aus. Die im Anlagenwasser verbleibenden Mikroblasen können die Lebensdauer der Anlage mindern. Dabei ist es unvermeidbar, dass die bereits im Füllwasser enthaltene Luft, die bei Erwärmung beziehungsweise Drucksenkung freigesetzt wird, in die Anlage gerät.

Luft- bzw. sogenannte Mikroblasen mit einem Durchmesser von 0,2 Millimetern oder weniger, besitzen nur kleine Auftriebskräfte. Sie bewegen sich nicht im oberen Bereich der Rohrleitung durch das System, sondern verbleiben in der Strömung und werden nicht durch Lufttöpfe oder Schnellentlüfter erfasst. Der Luftabscheider Flamcovent Smart verfügt über eine Luftkammer in Kegelform und entfernt Mikroblasen aus dem Anlagenwasser.

Im Vergleich zu einer herkömmlichen, gradlinig konzipierten Kammer ist der Abstand zwischen Wasserspiegel und Entlüftungsventil größer. Der Wasserspiegel bleibt dadurch stets weit unter dem Ventil, so dass eine Verunreinigung von Übertragungsmechanismus und Entlüftungsventil nahezu ausgeschlossen ist. Zudem macht sich der Flamcovent Smart den Venturi-Effekt zunutze, der auf dem Prinzip beruht, dass die Fließgeschwindigkeit von Gasen steigt, wenn der Fließkanal verengt ist. Das Trennelement im Inneren des Luftabscheiders reduziert die Fließgeschwindigkeit des Wassers bis auf weniger als 1 Prozent von der des Hauptvolumenstroms. Die Blasen können aufsteigen und die Anlage über den Schwimmer verlassen. Anschließend erfolgt eine Rückführung des Wassers in den Hauptfluss und die noch im Wasser verbleibenden Luftbläschen werden nach außen gedrückt, wo sie dann wieder abgeschieden und in die Sammelkammer getrieben werden.

Der Luftabscheider von Flamco ist auch beim nachträglichen Einsatz in ältere Systeme oder beim Umbau von offenen in ein geschlossenes System effektiv. Installationsaufwand und Investitionsvolumen bleiben dabei gering. Durch das geringe Gaslösungsvermögen von heißem Wasser ist der Flamcovent Smart vorzugsweise direkt nach dem Kessel oder Mischventil vor der Zirkulationspumpe in die Vorlaufleitung zu montieren. Für den Einsatz in Kühlsystemen ist er ebenso geeignet. Die optimale Einbauposition ist hier unmittelbar vor dem Kälteerzeuger. Dank des 360-Grad-Anschlusses kann er sowohl in vertikalen und horizontalen Rohrleitungen installiert werden.