Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
Grundfos

Honeywell App für die Heizlastberechnung

Schnell zur Hand, einfach zu bedienen und vor allem zuverlässig: Die App „Heizlastberechnung“ von Honeywell Haustechnik entlastet Installateure, Planer und Energieberater bei ihrer täglichen Arbeit.

Ohne zusätzliche Unterlagen oder Software kann die Heizlast von Räumen ermittelt, Wassermengen pro Heizfläche berechnet und Voreinstellungen von Honeywell-Thermostatventilen durchgeführt werden – damit liegen alle Daten für den hydraulischen Abgleich vor. Der Haustechnik-Spezialist Honeywell hat das effiziente und unkomplizierte Tool zur Anlageneinregulierung jetzt komplett überarbeitet. Das Update steht im iTunes-Store für iOS und bei Google Play für Android zum kostenlosen Download bereit.
Vor der Sanierung eines Gebäudes ist für die Planung und Auslegung einer Heizungs- und Klimaanlage die Ermittlung der Heizlast unverzichtbar. Um dies möglichst zuverlässig und einfach zu erreichen, entwickelte Honeywell die App „Heizlastberechnung“ auf Basis der Vorgaben der DIN EN 12831. Ärger über vergessene Unterlagen auf der Baustelle gehören damit der Vergangenheit an, denn Smartphone oder Tablet sind als ständige Begleiter des modernen Fachhandwerkers schnell zur Hand – und mit der gerade überarbeiteten App vom Haustechnik-Spezialisten auch alle Daten für den hydraulischen Abgleich. Bei der Entwicklung der Heizlast-App wurde besonderer Wert auf eine einfache und intuitive Bedienung gelegt. Und so geht’s: Der Anwender legt ein Projekt mit den Adressdaten des Gebäudes an. Über die Eingabe der Postleitzahl ermittelt das Programm anschließend die minimale Außentemperatur für diesen Standort. Zudem muss noch die Spreizung vorgegeben werden – dann startet die App die Ermittlung der Raumheizlast. Ist die Heizlast für einen Raum ermittelt, errechnet das Programm im Hintergrund die Ventilvoreinstellung. Ebenfalls automatisch wird die Wahl getroffen zwischen den beiden Honeywell Ventil-Modellen VS oder, bei geringer Wassermenge, dem Modell FS. Sind alle Räume berechnet, kann der hydraulische Abgleich an den voreinstellbaren Heizkörperventilen vorgenommen werden. Die App speichert alle ermittelten Daten. Anschließend können sie im Excel-Format per E-Mail verschickt werden. So lässt sich der hydraulische Abgleich ganz einfach vor Ort, ohne PC, Datenblatt oder Datenschieber durchführen und auch die Grundlage für Förderungen der Bafa oder der KfW schaffen. Denn diese Förderungen werden ohne einen Anlagenabgleich nicht mehr gewährt.
Wichtig für Android-Nutzer, die die App „Heizlastberechnung“ bereits nutzen: Die aktuelle App-Version muss neu auf dem Endgerät installiert werden, es erscheint keine Update-Meldung.
www.honeywell.com