Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
Grundfos

ITGA NRW Intensiver Austausch beim 1. Industrietag


Von links: ITGA-Geschäftsführer Martin Everding und Frank Hühren (Vorsitzender Industrieausschuss) mit den Referenten Martin Lenz (Trox), Tobias Lackmann (DencoHappel), Dipl.-Ing. Jens Vogel (Viessmann) und Thorsten Stappert (Oventrop).

Die Auswirkungen der ErP-Richtlinie auf die TGA-Branche standen beim „1. Industrietag“ des Industrieverbands Technische Gebäudeausrüstung Nordrhein-Westfalen (ITGA NRW) im Fokus des Interesses.

Im Rahmen des in der Dortmunder Niederlassung der Otto Luft- und Klimatechnik GmbH & Co. KG veranstalteten Forums informierten die Referenten der Herstellerfirmen Oventrop, Viessmann, Trox und DencoHappel praxisnah und detailliert über das fachgerechte Energieeffizienz-Labelling für Produkte und Verbundanlagen im Heizbereich sowie die kommenden Anforderungen an Lüftungsanlagen. Die vier Unternehmen sind Fördermitglieder des Verbands und gehören zum erst kürzlich vom ITGA NRW gegründeten Industrieausschuss, dessen Ziel die Intensivierung des Dialogs zwischen den im Verband organisierten Anlagenbauern und den Herstellern ist. Dementsprechend bot die Veranstaltung viel Gelegenheit zum Austausch, was von den mehr als 40 Teilnehmern umfassend genutzt wurde.
„Mit dem Industrietag möchten wir der wachsenden Zahl an Fördermitgliedern sowie deren großem Engagement in unserem Verband Rechnung tragen. Verbandsmitglieder und Hersteller sollen hier die Möglichkeit erhalten, wichtige branchenrelevante Themen gemeinsam zu erörtern und zu diskutieren“, erläutert Martin Everding, Geschäftsführer des ITGA NRW. „Wir freuen uns, dass dies im Rahmen der Erstveranstaltung so gut gelungen ist und wir damit den erfolgreichen Einstieg in die Reihe feiern konnten.“
Nach einigen kurzen Grußworten von Niederlassungsleiter Tom Dreiner sowie vom ersten Vorsitzenden des Industrieausschusses Frank Hühren, Geschäftsführer Priva Building Intelligence GmbH, befasste sich der erste Themenvortrag mit dem für den Heizbereich seit kurzem vorgeschriebenen Verbundanlagenlabel. Referent Thorsten Stappert (Oventrop) beleuchtete hier anhand einiger Praxisbeispiele die verschiedenen Berechnungsmöglichkeiten. Im Anschluss informierte Dipl.-Ing. Jens Vogel (Viessmann) über das Produktlabelling. Er verdeutlichte die gesetzlichen Verpflichtungen von Hersteller und Anlagenbauer bei der Energieeffizienzkennzeichnung von Wärmeerzeugern sowie die damit verbundenen Herausforderungen und Chancen.

Gesprächsforum mit Diskussion

Der abschließende Vortrag zum Thema „Ökodesignanforderung an Lüftungsanlagen“ von Tobias Lackmann (DencoHappel) und Martin Lenz (Trox) näherte sich der Ökodesign-Richtlinie zunächst von der theoretischen Seite, um anschließend deren Anwendung anhand praktischer Rechenbeispiele zu erläutern. Im Zuge aller Beiträge konnten dabei auch aufschlussreiche Detailfragen zu den jeweiligen Themengebieten geklärt werden. Abgerundet wurde der Tag durch ein Gesprächsforum, das den Teilnehmern umfangreiche Möglichkeiten zur Diskussion bot.
Die Zusammenarbeit seiner Mitglieder mit den fördernden Unternehmen möchte der ITGA NRW durch die jüngst erfolgte Gründung des Industrieausschusses zusätzlich vertiefen. Das Gremium setzt sich deshalb jeweils zur Hälfte aus produzierenden sowie ausführenden Unternehmen zusammen. Zu seinen Aufgaben zählt insbesondere der Austausch im Hinblick auf technologische Fragestellungen. Dabei leistet der sogenannte „Industrietag“ einen wesentlichen Beitrag, indem er die Fachleute der Fördermitglieder mit den Anlagenbauern zusammenbringt. Die Schwerpunkte der nächsten beiden Veranstaltungen im Frühjahr und Herbst 2016 werden hier die Themen „Building Information Modelling“ und „Quo vadis, Heizung?“ sein.
www.itga-nrw.de