Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
Grundfos

Spirotech Wettbewerb „Blinde“ Installation eines SpiroTrap MB3


Wilhelm Langenmaier, Auszubildender der Fa. Kneipp Haustechnik in Breitenbrunn (rechts), war der Schnellste des Wettbewerbs und bekam den Gewinn von Andreas Mittermeier, Spirotech.
(Bild: Spirotech BV, Helmond/Düsseldorf)

Auf der Hausmesse des Fachgroßhandels Kleiner in Mindelheim zeigte Spirotech seine Produkte zur Luft- und Schlammabscheidung. Besonders anziehend war ein Wettbewerb für Handwerker, bei dem es um den möglichst schnellen Zusammenbau eines SpiroTrap MB3 ging – allerdings „blind“.

Diese Herausforderung nahmen viele der rund 6.000 Besucher der Hausmesse an. Sie stellten fest, dass der Umgang mit dem Schlammabscheider selbst dann reibungslos funktioniert, wenn man sich nur auf seine Hände verlassen kann. Auf diese Weise konnten die SHK-Fachleute erfahren, wie einfach die Installation eines SpiroTrap MB3 ist – durch seinen drehbaren Anschluss kann das Bauteil in jeder gewünschten Position eingebaut werden. Den Wettbewerb als Schnellster gewann Wilhelm Langenmaier, Auszubildender der Fa. Kneipp Haustechnik in Breitenbrunn. Dafür erhielt er als Preis einen SpiroTrap MBL, den großen Bruder des MB3.
Beide Produkte binden die unerwünschten magnetischen Partikel und sammeln gleichzeitig die nichtmagnetischen Kleinstteile bis 5 µm aus dem Heizungswasser. So verhindern sie zuverlässig Störungen und Ausfälle in wasserführenden Anlagen. Der starke Magnet lässt sich abnehmen, die Schmutzpartikel werden im laufenden Betrieb abgelassen. Auf die Geräte aus Messing mit einer Wirkungstemperatur bis maximal 110°C gewährt Spirotech eine Garantie von 20 Jahren.
www.spirotech.com