Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
Grundfos

M2M Summit Europas größtem Branchentreff

„Smart Connect – The fascination of IoT“ war das Motto des M2M Summit 2015 am 08. und 09. September im Congress Center Düsseldorf. Und die Faszination war auf der zweitägigen Kongressmesse überall und jederzeit zu spüren.

Ob beim Tesla S, dessen Türgriffe automatisch ausfahren, wenn sich der Besitzer mit dem Schlüssel dem Wagen nähert, bei einem der vielen interessanten Vorträge oder beim Networking während des Abendevents, M2M-Kommunikation ist längst in der Gegenwart angekommen, weniger faszinierend ist sie deshalb nicht. Auch bei der nunmehr neunten Auflage des europaweit größten Branchentreffs zeigte sich, dass die Vernetzung intelligenter Geräte und Systeme noch längst nicht ihren Höhepunkt erreicht hat. Hamid-Reza Nazemann, einer der Keynote-Speaker des Kongresses, sprach deshalb sogar schon vom „Internet of Everything“.
Rund 700 Teilnehmer aus 30 Ländern und fast 60 Aussteller – das Interesse an M2M, IoT und Industrie 4.0 ist nach wie vor hoch, bei Entwicklern und Anbietern wie bei Anwendern. Und auch bei der Politik, wie Staatssekretär Matthias Machnig vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Vertretung des Schirmherrn, Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel betonte. Machnig wünscht sich eine enge Zusammenarbeit von Wirtschaft und Politik: „Wir brauchen Lernpartnerschaft von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, die zu konkreten Handlungsempfehlungen führt. Nur so können wir gemeinsam das Zukunftsthema M2M voranbringen.“
Die Themen des zweitägigen Vortragsprogramms reichten von Consumer Applications und Datensicherheit bis hin zu Industrie 4.0 und Big Data. In themenbezogenen Sessions wie Automotive, Smart City oder auch EU-Markt und -Politik äußerten sich international anerkannte Experten zu den unterschiedlichsten Aspekten der M2M-Kommunikation. In moderierten Panel Discussions wurden wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Auswirkungen der Technologie, wie zum Beispiel Fragen rund um das autonome Fahren, aus unterschiedlichen Sichtweisen beleuchtet.
Neben der Theorie in den Vorträgen und Diskussionsrunden bot der Ausstellungsbereich auf dem Summit „M2M zum Anfassen“. Entwickler und Anbieter zeigten hier ihre neuesten Entwicklungen und Lösungen. In themenbezogenen „Guided Tours“ durch die Ausstellung wurden den Besuchern besonders interessante Lösungen vorgestellt. Hier, wie auch beim Abendevent am ersten Kongresstag entwickelt sich der Summit mehr und mehr auch zum „Marktplatz“ bei dem Kooperationen angebahnt und Leads generiert werden.
Eric Schneider, 1. Vorsitzender der M2M Alliance, betont, „M2M ist eines der Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Ohne den regelmäßigen Austausch zwischen M2M-Lösungsanbietern und Nutzern, kann sich der Markt nicht optimal entwickeln. Und der M2M Summit ist DIE europäische Plattform für den Austausch. Hier muss man dabei sein.“
Gelegenheit dazu bietet der nächste und 10. Summit am 5. und 6. Oktober 2016 im Congress Center Düsseldorf.
www.m2m-summit.com