Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
Grundfos

Vereint für Erdgas: erdgas mobil und Zukunft ERDGAS beschließen Fusion

Die beiden Brancheninitiativen erdgas mobil und Zukunft ERDGAS werden vereint. Entsprechenden Plänen stimmten die Mitglieder der beiden Vereine in ihren Mitgliederversammlungen zu.

Mit sofortiger Wirkung gibt es nur noch einen Verein: den Zukunft ERDGAS e.V., dem alle bisherigen 80 Mitgliedsunternehmen angehören. Das Handlungsfeld des Vereins erstreckt sich dann auf den Mobilitäts- und Wärmemarkt.
„Wir vertreten ein Produkt. Wir operieren mit einer Marke. Und das machen wir zukünftig gemeinsam in einem Verein. Von daher war es nur konsequent von unserer Mitgliederversammlung die Arbeit der Vergangenheit zu würdigen und entsprechend eine Plattform für die Zukunft aufzubauen“, so Dr. Timm Kehler, Vorstand von Zukunft ERDGAS, in einem über Twitter verbreiteten Video-Statement.
„Wir treten dafür ein, dass Erdgas als Teil einer Lösung gesehen wird. Sowohl im Wärmemarkt als auch im Mobilitätssektor.“ Dennoch gebe es Unterschiede zwischen den beiden Sektoren, die auch weiterhin die Arbeit der Initiative prägen würden. Die jeweilige marktspezifische Expertise bleibe unverändert erhalten. Kehler: „Das Auto ist keine Heizung und die Heizung ist kein Auto. Beides sollte natürlich am besten mit Erdgas betrieben werden.“
Weiterhin stimmten die Mitglieder dafür, das operative Geschäft, das bislang in zwei separaten GmbHs geführt wurde, zum Jahresende in einer Gesellschaft zu bündeln. Den Aufsichtsrat führt Ulrich Danco, Vorsitzender der Geschäftsführung der E.ON Energy Sales. Dr. Gerhard Holtmeier, Vorstand der Thüga AG und bislang Aufsichtsratsvorsitzender der erdgas mobil, wird sich auch weiterhin für das Thema Erdgasmobilität stark machen und führt wie bisher den Aufsichtsrat des europäischen Erdgasfahrzeugverbands NGVA Europe.
www.zukunft-erdgas.info
www.erdgas.info