Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
SHK

Zweites Interdomus-Lehrlingscamp

Mehr als 30 Fachbetriebe Auszubildende zum „Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik“ ins Lehrlingscamp nach Unterfranken geschickt. Bild: Interdomus Haustechnik

Nach seiner Premiere im Jahr 2023 fand vom 19. bis 21. Juni 2024 auf Schloss Craheim das zweite Lehrlingscamp von Interdomus Haustechnik statt. Mehr als 30 Fachbetriebe aus ganz Deutschland hatten nach Angaben des Veranstalters das Angebot ihrer Verbundgruppe genutzt und ihre Auszubildenden zum „Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik“ ins unterfränkische Stadtlauringen geschickt. Das Lehrlingscamp ziele darauf ab, die Fachkräfte von morgen zu schulen und die Fachhandwerksbetriebe der Mitglieder von Interdomus Haustechnik zu stärken.

Theorie und Praxis mit Spaß kombiniert

Deutschlands mitgliederstärkste Verbundgruppe für das SHK-Handwerk wolle mit dem Lehrlingscamp seine Mitgliedsbetriebe in mehrfacher Hinsicht unterstützen: Die Attraktivität als Ausbildungsbetrieb steigern, die Bindung der Lehrlinge an den Betrieb fördern und damit auch die Abbrecherquote senken. Die Veranstaltung versuche Theorie und Praxis mit Spaß zu kombinieren, um den Auszubildenden im Alter von 16 bis 29 Jahren eine umfassende und motivierende Erfahrung zu bieten.

Zu den Programm-Highlights gehörten Workshops, von Sanitärsystemlösungen über Wärmeerzeuger und Verbindungstechniken bis hin zur Schulung an einer Wärmepumpe, weiterhin ein Seminar zur nachhaltigen Heizwasseraufbereitung, eine exklusive Führung durch die Werkhallen von Maincor Rohrsysteme in Knetzgau, Teambuilding-Aufgaben sowie ein gemeinsamer Grillabend und – passend zur EM – ein Fußballmatch.

Theorie und Praxis ließen sich offenbar immer wieder mit Spaß kombinieren. Bild: Interdomus Haustechnik
Die Auseinandersetzung mit Theorie und Praxis machte offenbar immer wieder Freude. Bild: Interdomus Haustechnik

Positives Feedback

Das Feedback der Teilnehmer reichte am Ende der Veranstaltung von „wunschlos glücklich“ bis hin zu „könnte auch gut und gerne eine Woche dauern“. Stefan Ehrhard zeigt sich erfreut über die hohe Motivation der jungen Teilnehmer: „Es ist großartig zu erleben, dass sich das Lehrlingscamp als Plattform für den Austausch etabliert hat und von den Betrieben und Lehrlingen gleichermaßen angenommen wird. Wenn wir einige der jungen Menschen erreicht haben, dann haben wir schon etwas richtig gemacht. Wir haben die Themen so ausgewählt, dass sie die vielfältigen Aufgaben des SHK-Handwerks abdecken und so praxisnah sind, dass die Auszubildenden das Erlernte direkt im beruflichen Alltag anwenden können.“

Sein Dank galt aber nicht nur den Auszubildenden, sondern auch den Herstellern, die das Programm mit ihren Workshops und Seminaren aktiv mitgestaltet haben. „Für uns ist dies ein klares Zeichen dafür, dass wir die Herausforderungen unserer Branche meistern können, wenn wir sie gemeinsam angehen.“

Hersteller hatten das Programm des Lehrlingscamps mit Workshops und Seminaren bereichert. Bild: Interdomus Haustechnik
Hersteller hatten das Programm des Lehrlingscamps mit Workshops und Seminaren bereichert. Bild: Interdomus Haustechnik

Das Lehrlingscamp wird auch 2025 wieder angeboten. Das Team von Interdomus Haustechnik habe bereits mit der Planung begonnen und freue sich darauf, erneut zahlreiche junge Menschen auf ihrem Weg im Handwerk zu unterstützen und zu fördern.

Mehr als ein Drittel Azubis brechen Ausbildung ab

Im SHK-Handwerk wurden laut Zentralverband Sanitär Heizung Klima im Jahr 2022 über alle Gewerke betrachtet 38.000 Auszubildende ausgebildet. Rund 36 Prozent der Lehrlinge brechen ihre Ausbildung ab. Hintergründe seien nicht selten fehlendes Wissen über das Berufsbild und die Identifikation sowohl mit dem Beruf als auch dem Unternehmen.

Die jungen Leute waren mit Konzentration bei der Sache. Bild: Interdomus Haustechnik
Die jungen Leute waren mit Konzentration bei der Sache. Bild: Interdomus Haustechnik

„Vor diesem Hintergrund ist unser Lehrlingscamp besonders wertvoll“, betont Stefan Ehrhard, Geschäftsführer Interdomus Haustechnik. Denn während des dreitägigen Camps erhielten die Auszubildenden nicht nur einen ganz neuen Einblick in das Berufsbild. Praxisnah und spannend vermittelt haben die Inhalte nach seinen Worten auch geholfen, falsche Vorstellungen zu vermeiden. „So stellen wir sicher, dass die dringend benötigten Fachkräfte dem Handwerk erhalten bleiben“, fügt er hinzu.