Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.

Tece öffnete Türen für den SHK-Nachwuchs

Bei der Azubi-Woche stand der enge Bezug zur Praxis auf der Baustelle im Mittelpunkt. Bild: Tece

„Wer Spaß an seinem Job hat, interessiert sich auch dafür, wie die Produkte hergestellt werden.“ So fasste ein Teilnehmer des Workshops seine Motivation zusammen. Ein anderer konstatierte: „Man hat so eine ganz andere Bindung zum Produkt.“ 

Vom 7. bis 16. Mai 2024 fand wie jedes Jahr vor Pfingsten die Azubi-Woche bei Tece statt. Rund 300 Auszubildende von Berufsschulen aus der näheren und weiteren Umgebung folgten der Einladung des Münsterländer Sanitär- und Installationsunternehmens, an einem ganztägigen Workshop inklusive Werksführung teilzunehmen.

Produkte, Haustechnik und Badplanung

Ziel der Veranstaltung war es, den Teilnehmern ein grundlegendes Verständnis für die ganzheitliche Betrachtung des Badezimmers zu vermitteln. Dazu gehören für Tece neben den eigentlichen Installationsprodukten auch die Reduzierung von Schnittstellen in der Haustechnik sowie Methoden der Badplanung. So informierte Referent Hendrik Arndt über den normgerechten Einsatz von Entwässerungsprodukten und stellte Weiterentwicklungen der Flächenheizungssysteme für die Sanierung vor. Michael Brinkschmidt gab Einblicke in die serielle und konventionelle Badplanung und deren technische und gestalterische Umsetzung.

Die praxisnahen Vorträge stießen bei den Teilnehmern nach Angaben des Veranstalters auf großes Interesse. Bild: Tece
Die praxisnahen Vorträge stießen bei den Teilnehmern nach Angaben des Veranstalters auf großes Interesse. Bild: Tece

Abgerundet wurden die Seminartage durch Impulsvorträge der bereits in dem Unternehmen beschäftigten Auszubildenden und eine Werksführung, bei der die Besucher die Produktionsstraßen am Standort in Emsdetten sowie die Lagerhallen besichtigen konnten. Insbesondere das vollautomatisierte Kleinteilelager stieß hier auf große Begeisterung.

Praxisnahe Inhalte

Thomas Goldmann, Lehrer am Max-Born-Berufskolleg in Recklinghausen, bestätigt den Wert der Veranstaltung: „Die Themen sind gut ausgesucht. Man kriegt die Schüler mit praxisnahen Inhalten – mit Problemen, die ihnen bei ihrer tagtäglichen Arbeit auch begegnen. Da kennen sie jedes Detail und haben sogar Verbesserungsvorschläge.“

Philipp Hagedorn, Tece Außendienst, unterstützt die Auszubildenden bei der Installation einer Tecesolid WC-Betätigungsplatte. Bild: Tece
Philipp Hagedorn, Tece Außendienst, unterstützt die Auszubildenden bei der Installation einer Tecesolid WC-Betätigungsplatte. Bild: Tece

Mit dieser Initiative stärkte Tece nach eigenen Angaben die Bindung zwischen den jungen Fachkräften und den Produkten, die sie in ihrer beruflichen Zukunft verwenden werden. Die positiven Rückmeldungen der Teilnehmer bestätigen die Bedeutung solcher Veranstaltungen für die Nachwuchsförderung im Handwerk. Tece freue sich darauf, auch in den kommenden Jahren jungen Menschen die Türen zu öffnen und sie auf ihrem beruflichen Weg zu unterstützen.