Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.

Fachforen und breites Rahmenprogramm

Zu den Top-Themen auf der Fachmesse zählen technische Lösungen für die Umsetzung der Wärmewende, Hygiene und smarte Sanitärtrends. Bild: Messe Essen

Fachlich in die Tiefe gehen und zielgruppengerecht die Informationen finden: Das Rahmenprogramm der SHK+E Essen bietet den Besuchern dazu Gelegenheit. Vom 19. bis 22. März präsentieren rund 320 Aussteller aus 16 Ländern Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Sanitär, Heizung, Klima und Elektro.

Als wichtige Branchenmesse bietet die SHK+E Essen Themen auch in Fachforen und im Rahmenprogramm an. Geführte Rundgänge zum Thema „Montageoptimierung“ nehmen zwei Mal täglich in den Hallen 1, 3 und 6 etwa die neuesten Produkte und Dienstleistungen in den Blick, die Arbeitsabläufe effizienter, sicherer und schneller machen können. Das Fachforum „Zukunft der Gebäudetechnik“ stellt in Halle 2 am Stand D03 die aktuellen Rahmenbedingungen in den Mittelpunkt, die sich durch das Gebäudeenergiegesetz (GEG), die angepasste Förderkulisse und neue Technologien ergeben. Partner des Forums sind der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie, der Fachverband SHK NRW und die figawa. 

Treffpunkt Trinkwasser und „junge Wilde“

Die hohen hygienischen Standards bei der Trinkwasserbereitstellung stehen im Fokus des „Treffpunkts Trinkwasser“, der in Halle 6 am Stand A06 mit einem themenspezifischen Ausstellungsbereich sowie einem Fachforum aufwartet. Daneben widmet sich das SHK+E-Themenforum in Halle 1 am Stand C50 über den gesamten Messezeitraum hinweg wechselnden Branchenthemen in Vorträgen, Interviews und Diskussionsrunden. Für besonders innovative Lösungen stehen Start-ups, denen die Fachmesse gemeinsam mit der VdZ – Wirtschaftsvereinigung Gebäude und Energie unter dem Titel „Startup@SHK +E Essen“ in Halle 1 am Stand D11 einen eigenen Ausstellungsbereich mit Speakers‘ Corner für Impulsvorträge bietet. Auf dem Programm stehen beispielsweise KI, Leckage-Schutz und Badezimmer-Trends der Zukunft.

Neben Touren zum Thema Montageoptimierung gibt es am Dienstag (19. März) um 11 Uhr einen eigenen Rundgang für Architekten und TGA-Fachplaner. Start ist hier der Stand des Bund deutscher Innenarchitektinnen und Innenarchitekten – bdia in Halle 1 am Stand C50. Der BeNeLux-Tag am Mittwoch (20. März) bietet hingegen die Möglichkeit, länderübergreifende Kontakte zu knüpfen. Viele Aussteller haben für diesen Tag Materialien in der jeweiligen Landessprache vor Ort.

Die Azubi-Lounge des Fachverbands SHK NRW in Halle 2 am Stand B02 ist während der gesamten Dauer der Messe ein Anlaufpunkt für junge Menschen. Bild: Messe Essen
Die Azubi-Lounge des Fachverbands SHK NRW in Halle 2 am Stand B02 ist während der gesamten Dauer der Messe ein Anlaufpunkt für junge Menschen. Bild: Messe Essen

Ausbildung und Weiterbildung

Eine gute Ausbildung ist auch im SHKE-Handwerk die wichtigste Grundlage. Der Azubitag am Donnerstag (21. März) und die während der gesamten Messezeit geöffnete Azubi-Lounge des Fachverbands SHK NRW in Halle 2 am Stand B02 bieten jungen Besuchern die Möglichkeit zur umfassenden Information. Fort- und Weiterbildungen stehen auf dem „Campus SHK Bildung, Lernen + IT“ in Halle 2 am Stand C10 im Mittelpunkt. Das Content Lab in Halle 2 am Stand A07 vermittelt Praxiswissen zum Einsatz von sozialen Medien im Fachhandwerk und zeigt wie Handwerk und Digitalisierung zusammen funktionieren.

An den Monteurtagen am Mittwoch und Donnerstag, jeweils von 9.30 bis 12.30 Uhr, können sich zudem im Beruf stehende Praktiker über Themen wie den kleinen GEG-Führerschein oder die Todsünden in der Trinkwasser- und Abwasserinstallation informieren. Detaillierte Informationen und Anmeldemöglichkeiten zum gesamten Rahmenprogramm gibt es unter www.shke-essen.de. 

Die SHK+E Essen öffnet Dienstag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr und am Freitag von 9 bis 15 Uhr. Eine Tageskarte für Erwachsene kostet 22 Euro. Tickets sind im Onlineshop auf der Website erhältlich, die auch eine aktuelle Ausstellerliste und Informationen zu Produkten und Messeneuheiten bereithält. Unter dem Punkt „Meine Messe“ können sich Besucher außerdem eine Merkliste erstellen und vorab Anfragen versenden. Zusätzlich schlägt der Besuchsplaner im interaktiven Hallenplan eine Route für den Messebesuch anhand der favorisierten Aussteller vor.