Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
Delabie GmbH

Niedriger Pelletpreis im Februar 2024

Brennstoffkosten in Deutschland (Stand Februar 2024). Bild: DEPI

Auch im Februar ist der Preis für Holzpellets in Deutschland leicht gesunken. Der durchschnittliche Tonnenpreis beträgt 314,30 Euro, berichtet das Deutsche Pelletinstitut (DEPI). Im Vergleich zum Vormonat sind das 3,9 Prozent weniger. Demnach kostet eine Kilowattstunde Wärme aus Pellets 6,29 Cent. Gegenüber Heizöl besteht ein Preisvorteil von rund 40 Prozent, zu Erdgas von rund 36 Prozent.

„Ein moderater Witterungsverlauf mit entsprechend zurückhaltender Nachfrage einerseits, aber andererseits guten Produktionsbedingungen bei den Herstellern von Pellets sind die Hauptgründe für den Preisrückgang“, berichtet DEPI-Geschäftsführer Martin Bentele. Die Lager der Pellethersteller seien gut gefüllt.

Um keine böse Überraschung zu erleben, empfiehlt das DEPI Pelletheizern, regelmäßig den Füllstand des eigenen Lagers zu prüfen. Aufgrund des eher untypischen Preisverlaufs seit Beginn des Kriegs in der Ukraine kann ein Auffüllen des Lagers im zeitigen Frühjahr sinnvoll sein.

Differenzierte Holzpellets-Preise für 3 t, 6 t und 26 t, sortiert nach den Deutschland-Regionen Süd, Mitte und Nord/Ost. Bild: DEPI
Differenzierte Holzpellets-Preise für 3 t, 6 t und 26 t, sortiert nach den Deutschland-Regionen Süd, Mitte und Nord/Ost. Bild: DEPI

Regionalpreise

Im Februar 2024 ergeben sich beim Preis für Holzpellets folgende regionale Unterschiede (bei einer Abnahmemenge von 6 Tonnen):

  • In der Region Süd ist der Preis mit 310,07 Euro/t am niedrigsten.
  • Es folgt Mitteldeutschland mit einem Tonnenpreis von 316,76 Euro.
  • In Nord- und Ostdeutschland beträgt er 321,64 Euro.

Größere Mengen (26 t) werden im Februar 2024 zu folgenden Konditionen gehandelt:

  • Süd: 294,35 Euro/t
  • Mitte: 298,76 Euro/t und
  • Nord/Ost: 311,15 Euro/t (alle Preise inkl. Mehrwertsteuer).