Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
SHK+E

Daikin weitet Handball-Sponsoring aus

Von links nach rechts: Frank Bohmann, Geschäftsführer der Handball-Bundesliga GmbH; Martin Krutz, Geschäftsführer der Daikin Airconditioning Germany GmbH; Uwe Schwenker, HBL-Präsident und Vizepräsident des Deutschen Handballbundes; Takayuki Kamekawa, Vice President Daikin Europe; Masaharu Tada, Geschäftsführer der Daikin Airconditioning Germany GmbH. Bild: Costa Belibasakis

Seit März 2023 ist Daikin Airconditioning Germany bereits offizieller Partner des Deutschen Handballbundes sowie der Handball-Bundeliga GmbH (HBL GmbH). Ab 1. Juli 2024 intensiviert das Wärmepumpentechnologie-Unternehmen die Partnerschaft.

„Wir freuen uns, dass wir die nächste Stufe unserer Partnerschaft mit der HBL eingehen und es ab dem 1. Juli 2024 die Daikin Handball-Bundesliga geben wird“, bestätigt Martin Krutz, Geschäftsführer der Daikin Airconditioning Germany GmbH. „Wir fühlen uns als Partner des deutschen Handballsports sehr wohl, da wir als Unternehmen die gelebten Werte des Handballs wie Fairness, Respekt und Zusammenhalt teilen.“

„Handball ist ein Teamsport“, führte Martin Krutz weiter aus: „Wie auch bei Daikin zählt jeder individuelle Beitrag und jeder Einsatz trägt zum gemeinschaftlichen Erfolg bei. Handball ist nicht nur ein Sport, sondern eine Leidenschaft, die Menschen verbindet und positive Werte fördert. Strategie, Aktion und Geschwindigkeit – das passt wunderbar zu uns.“

Auch Frank Bohmann, Geschäftsführer der Handball-Bundesliga, ist von der Ausweitung der Partnerschaft begeistert: „Wir freuen uns sehr, mit Daikin einen Namensgeber mit großer nationaler und internationaler Strahlkraft gefunden zu haben, der zu 100 Prozent zu uns passt. Ebenso wie wir steht das weltweit tätige Unternehmen für herausragende Qualität, Innovation und Erfolg.“

Die Vereinbarungen im Detail

Mit diesem Engagement möchte Daikin den Handballsport in Deutschland und die großartige sportliche Leistung der Spieler weiter fördern, teilte das Unternehmen mit. Die Partnerschaft beinhaltet umfangreiche Werbe- und Kommunikationsmaßnahmen, die beide Marken miteinander verbinden. Das neue Composite-Logo werde sowohl auf dem Trikotärmel der Spieler als auch der Teammitglieder aufgedruckt sein.

Zudem werde das Logo des Unternehmens in sämtlichen Bundesliga-Arenen auf exklusiven Eckwürfeln und auf jeweils zwei Bodenaufklebern zu sehen sein. Auch auf den reichweitenstarken digitalen Kanälen der Handball-Bundesliga GmbH sowie auf denselben Plattformen aller Erstligisten erhalte der zukünftige HBL-Namensgeber umfangreiche Rechte. Neben den digitalen Aktivierungsrechten habe Daikin auch die Möglichkeit zur Erstellung und Ausspielung von exklusivem Content.