Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
SHK

DEPI: Hackschnitzelpreise im vierten Quartal relativ stabil

Die Preise für Hackschnitzel sind zu Beginn der Heizsaison im Vergleich zu anderen Brennstoffen recht stabil, in der Tendenz aber uneinheitlich. Zum dritten Quartal sind A1 Hackschnitzel 9 Prozent teurer. Bei der Qualitätsklasse A2 sind es 4 Prozent mehr. Hackschnitzel der Qualitätsklasse B sind um 6 Prozent im Preis gesunken. Grund dafür ist zum einen der nachlassende Rohrindenpreis. Zum anderen wird mit der Qualitätsklasse B vorrangig Strom produziert. Im Vergleich zu dem hohen Börsenpreis für Strom im dritten Quartal hat er im vierten Quartal wieder nachgelassen. Somit sinkt auch der Preis für Hackschnitzel der Qualitätsklasse B. Dieser Trend wird sich voraussichtlich Anfang 2023 fortsetzen. Hackschnitzel der Qualitätsklasse A2 kosten im vierten Quartal 2022 durchschnittlich 37,68 Euro/SRM netto oder 4,19 ct/Kilowattstunde (kWh) bei einer Abnahmemenge von 80 Schüttraummetern (SRM). Zu fossilen Energieträgern haben Hackschnitzel weiterhin einen deutlichen Preisvorteil.

Qualität und Preise sind wichtige Kriterien für einen professionellen Energieträger. Der aktuelle Preis zeigt, dass heimische Hackschnitzel weiterhin ein außerordentlich günstiger und effizienter Brennstoff im Kampf gegen den Klimawandel sind. Darüber hinaus sorgen sie auch für regionale Wertschöpfung. Die Verschärfung der Emissions- und Effizienzgrenzwerte für kleine Holzfeuerungen in der neuen Förderrichtline der „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ macht den politischen Diskurs deutlich. Um die Grenzwerte einzuhalten, rücken qualitative, homogene Brennstoffe immer mehr in den Fokus. Das DEPI rät daher zum Kauf von Hackschnitzeln mit dem ENplus-Siegel, das einen einheitlichen Brennstoff gesicherter Qualität und damit einen reibungslosen und komfortablen emissionsarmen Heizungsbetrieb gewährleistet. Unter www.enplus-hackschnitzel.de sind Adressen von qualifizierten ENplus-Hackschnitzelhändlern zu finden. Für Kommunen und gewerbliche Betreiber von Hackschnitzelheizungen stehen dort kostenlos auch rechtssichere Vorlagen für Ausschreibungen zur Verfügung. Damit können indexierte Lieferverträge abgeschlossen werden.

DEPI-Hackschnitzelpreis

Der Hackschnitzelpreis wird vom Deutschen Pelletinstitut (DEPI) quartalsweise erhoben. Der Erhebungszeitraum endet am 15. des dritten Monats des laufenden Quartals. Er bezeichnet den Durchschnittspreis (netto) in Deutschland für einen Schüttraummeter der jeweiligen Qualitäts-klasse. Qualitätsklasse A1 ist angelehnt an die Qualitätsklasse ENplus A1 (Wassergehalt ≤ 15 m-%, Aschegehalt ≤ 1,5 m-%, Feinanteil ≤ 5 m-%). Qualitätsklasse A2 ist angelehnt an die Qualitätsklasse ENplus A2 (Wassergehalt 20-35 m-%, Aschegehalt ≤ 2,5 m-%, Feinanteil ≤ 8 m-%). Qualitätsklasse B entspricht der Qualitätsklasse ENplus B (Wassergehalt ≥ 35 m-%, Aschegehalt ≤ 5 m-%, Feinanteil ≤ 10 m-%).