Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
Delabie GmbH

Primagas: 500 Euro Wechselbonus

Flüssiggas lagert netzunabhängig auf dem eigenen Grundstück. Auch in Hochwasser-Regionen und Wasserschutzgebieten darf es ohne Auflagen eingesetzt werden. Bild: PRIMAGAS

Wer heute sein Eigenheim modernisiert, schaut maßgeblich auf die Energiebilanz. Der Austausch alter Ölheizungen durch moderne, mit Flüssiggas betriebene Heizungsanlagen zählt zu den Maßnahmen, mit denen Hausbesitzer ihren Energieverbrauch und damit auch ihre Heizkosten spürbar reduzieren können – während sie gleichzeitig ihre CO2-Bilanz deutlich verbessern. Diesen Wechsel hin zu mehr Klimaschutz belohnt der Flüssiggas-Versorger Primagas mit einem Bonus in Höhe von 500 Euro.

Flüssiggas ist eine Energie mit Zukunft, denn es punktet von Haus aus mit zahlreichen Vorteilen und ist selbst in der aktuellen Krisensituation uneingeschränkt verfügbar. Hausbesitzer, die sich von ihrer Ölheizung verabschieden und sich stattdessen für eine moderne Heizungsanlage mit Flüssiggas entscheiden, können bis Ende 2022 doppelt profitieren: Primagas schenkt ihnen 500 Euro für den Systemwechsel, gleichzeitig können sie ihren Energieverbrauch reduzieren und dadurch zusätzlich Heizkosten einsparen. Flüssiggas ist insbesondere in ländlichen Regionen der ideale Öl-Ersatz, weil es ebenfalls netzunabhängig ist, aber einen deutlich geringeren CO2-Ausstoß als Heizöl hat. Bei der Verbrennung bilden sich kaum Ruß, Asche oder Feinstaub. Flüssiggas ist zudem nicht wassergefährdend und lässt sich sowohl in Wasserschutzgebieten sowie in Hochwasser-Regionen problemlos einsetzen. Es lagert vor Ort in ober- oder unterirdischen Tanks außerhalb des Wohnhauses, sodass es im Keller Platz für Neues gibt. Flüssiggas ist eine Energie mit Zukunft, denn es punktet von Haus aus mit zahlreichen Vorteilen und ist selbst in der aktuellen Krisensituation uneingeschränkt verfügbar. Hausbesitzer, die sich von ihrer Ölheizung verabschieden und sich stattdessen für eine moderne Heizungsanlage mit Flüssiggas entscheiden, können bis Ende 2022 doppelt profitieren: Primagas schenkt ihnen 500 Euro für den Systemwechsel, gleichzeitig können sie ihren Energieverbrauch reduzieren und dadurch zusätzlich Heizkosten einsparen. Flüssiggas ist insbesondere in ländlichen Regionen der ideale Öl-Ersatz, weil es ebenfalls netzunabhängig ist, aber einen deutlich geringeren CO2-Ausstoß als Heizöl hat. Bei der Verbrennung bilden sich kaum Ruß, Asche oder Feinstaub. Flüssiggas ist zudem nicht wassergefährdend und lässt sich sowohl in Wasserschutzgebieten sowie in Hochwasser-Regionen problemlos einsetzen. Es lagert vor Ort in ober- oder unterirdischen Tanks außerhalb des Wohnhauses, sodass es im Keller Platz für Neues gibt.