DEPI: Handbuch für ENplus-Briketts

 Verfasst am 07.06.2021

Holzbriketts mit großem Marktpotential. Bild: Deutsches Pelletinstitut

Für das Zertifizierungssystem ENplus-Briketts hat das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) zusammen mit Branchenvertretern ein vollständig überarbeitetes Handbuch veröffentlicht. Eine neu eingeführte Differenzierung zwischen Produzenten und Händlern sowie eine Marktüberwachung versprechen neben einer optimierten Qualitätssicherung auch Praxistauglichkeit.
„Die verschärften Klimaziele der Bundesregierung verlangen von moderner Holzenergie hohe Effizienz und emissionsarmen Abbrand“, betont DEPI-Geschäftsführer Martin Bentele. Das Potenzial von Holzbriketts zum Einsatz in den bundesweit rd. 11 Mio. mit Festbrennstoffen betriebenen Einzelraumfeuerstätten sei noch lange nicht ausgeschöpft. „Zukunftsfähig und Teil der Wärmewende kann nur ein Brennstoff sein, der nachweislich strenge Grenzwerte einhält sowie sehr sauber verbrennt. Mit dem neuen Handbuch wurden durch die Weiterentwicklung der Standards für Holzbriketts die Grundlagen hierfür geschaffen.“
Aktuell ersetzen schätzungsweise 700.000 t Holzbriketts im Jahr Scheitholz. Dazu kommt das Potential von weiteren ca. 700.000 t noch in deutschen Kleinfeuerungsanlagen verheizten Kohlebriketts. Der Wechsel weg von Kohle hin zu klimafreundlichen Brennstoffen wie Holzbriketts kann ohne zusätzliche Investition und mit geringem Aufwand erfolgen.
Pünktlich zum Erscheinen der aktualisierten Version der internationalen Norm zur Klassifikation von Holzbriketts (DIN EN ISO 17225-3) im Juni 2021 veröffentlicht das DEPI nun das neue Handbuch. Dabei gehen die Vorgaben von ENplus-Briketts bei wichtigen Parametern wie Wasser- und Aschegehalt über die ISO-Norm hinaus und sorgen damit für einen wirtschaftlichen Einsatz und sauberen Abbrand. Mit dem Kauf von zertifiziertem Brennstoff kann sichergestellt werden, dass bei der Prüfung durch den Schornsteinfeger alle Vorgaben zu Abgaswerten eingehalten werden. Zertifizierte Unternehmen können durch die Nutzung des etablierten und aus dem Bereich Holzpellets bekannten ENplus-Zeichens auf der Verpackung und in der Werbung die hohe Qualität ihres Brennstoffs nachweisen und so Vertrauen beim Verbraucher aufbauen. ENplus-Briketts punkten beim Kaminofenbesitzer mit gleichbleibender, geprüfter Qualität, die ein sehr gutes Brennverhalten garantiert, einer klaren Kennzeichnung auf der Verpackung und hohem Komfort in der Handhabung.
Für bereits zertifizierte Unternehmen gilt eine Übergangsfrist bis zum 31.05.2022. Das neue Handbuch und weitere Informationen zum Zertifizierungsantrag sind unter www.enplus-briketts.de online.