Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
Grundfos

ebm-papst neo: einjähriges Jubiläum

Ein Jahr voller Wachstum, Fortschritt, aber auch Herausforderungen, darauf blickt ebm-papst neo an dem ersten Jubiläum seines offiziellen Gründungstages zurück. Das Digital-Start-Up in Dortmund und Tochterunternehmen von ebm-papst, weltweit führender Hersteller von Ventilatoren und Antrieben, entwickelt und vermarktet digitale Lösungen, beispielsweise zur Verbesserung von Energiebilanz und Luftqualität in Gebäuden oder zur intelligenten Datenanalyse. Dafür greift ebm-papst neo auf ein breites Repertoire aus Software- und Hardwarelösungen sowie verschiedene Kompetenzen im Bereich Dienstleistung und Beratung zurück.

Bereits seit 2018 gab es innerhalb von ebm-papst hierzu ein Projektteam. Aufgrund des großen Zukunftspotenzials für die gesamte Unternehmensgruppe des Mulfinger Ventilatoren- und Motorenherstellers wurde im April 2020 die Gesellschaft ebm-papst neo GmbH & Co. KG gegründet. Aus dem anfangs kleinen Start-Up ist ein rund 30-köpfiges Team mit Kollegen und Kolleginnen in Dortmund, Mulfingen und Indien geworden. Diese haben im letzten Jahr über 100 Projekte in 17 verschiedenen Ländern weltweit bearbeitet und realisiert. Oliver Kühnle, Geschäftsführer von ebm-papst neo: „Obwohl die Corona-Pandemie das Firmenwachstum in einigen Bereichen behindert hat, lieferte sie auch Aufschwung, beispielsweise im Bereich Indoor Air Quality. Generell konnten wir im letzten Jahr vor allem unsere Bereiche Building Solutions und Industry Solutions ausbauen.“ Auch die Beteiligung von ebm-papst neo an drei internationalen Firmen brachte dem Team einen großen Vorsprung. „Gemeinsam mit unseren Beteiligungen und Partnern konnten wir in kürzester Zeit Lösungen entwickeln und einsetzen – RESET, dem einzigen auf Echtzeitdaten basierten Standard für Innenraum-Luftqualität, Flexi-Connect, einer flexiblen cloudbasierten Datensammelplattform, Secure-Connect, einer hochsicheren Architektur und Building Connect, einer selbstlernenden Energiemanagement-Plattform für Gebäude. Damit können wir in unterschiedlichsten Bereichen Daten nutzbar machen“, erklärt Thomas Sauer, Geschäftsführer bei ebm-papst neo in Dortmund. Meilensteine gab es auch in der engen Zusammenarbeit mit dem Mutterkonzern ebm-papst. So konnte der cloudbasierte ScipExpress entwickelt werden, der Unternehmen hilft, die seit Januar geltende Meldepflicht von Produkten mit besorgniserregenden Stoffen zu bewältigen. Ein weiteres Highlight des vergangenen Jahres: Im Frühjahr 2021 berichtete die renommierte Wirtschaftszeitschrift Capital innerhalb der Rubrik „Innovativste Unternehmen“ über das Start-Up aus Dortmund. Der Fokus auf Digitalisierung und die Generierung von Mehrwert, indem Daten sichtbar und nutzbar gemacht werden, hob das Magazin hervor. Auch über die damit einhergehende Auszeichnung mit dem Award „Deutschlands Innovativste Unternehmen“ freute sich das Team besonders. Motiviert und mit großen Zielen vor Augen blickt ebm-papst neo in das nächste Jahr. Neue Lösungen im Bereich Industrie 4.0 und Building Solutions sind bereits in der Mache.

www.ebmpapst.com