Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
Grundfos

Hotmobil: mehr Präsenz in Schweiz und Österreich

Hotmobil baut seine Tätigkeit in der DACH-Region weiter aus. Die bereits seit 2018 aktive Vertretung in der Schweiz vergrößert sich mit einer eigenen Niederlassung im Kanton Schaffhausen. Im Nachbarland Österreich ist Hotmobil nun wieder mit einem eigenen Servicestützpunkt
am Neusiedler See präsent.

Die Nachfrage nach mobilen Lösungen zur Wärme-, Kälte- oder Dampfversorgung auf Mietbasis wächst in ganz Europa. Die Gründe liegen auf der Hand: sichert doch die Dienstleistung ein großes Maß an Flexibilität und Zeitgewinn bei überschaubaren und kalkulierbaren Kosten. Ob beim Ausfall fest installierter Versorgungseinrichtungen, bei geplanten Sanierungen oder temporär begrenztem Bedarf, beim Umbau von Fernwärmeleitungen oder zur Sicherstellung von Prozessenergie in der Industrie, immer sichern mobile Energiezentralen die Kontinuität bestehender Versorgungsverpflichtungen. Richelene Frey (31), die bereits seit zwei Jahren den Vertrieb mobiler Energiezentralen im Schweizer Markt verantwortet, freut sich über den Ausbau des Hotmobil-Standorts in Thayngen bei Schaffhausen. „Mit einem eigenen Vertriebs- und Serviceteam in der Schweiz sind wir noch näher bei unseren Kunden und können diese optimal betreuen.“, berichtet Frey. In Österreich war Hotmobil bereits seit 2001 sehr erfolgreich mit einem eigenständigen Vertriebspartner mit Sitz in Salzburg tätig. Diese Partnerschaft endete im Oktober 2018. Nun wird mit dem neuen Standort am Neusiedler See die Hotmobil-Erfolgsgeschichte im österreichischen Markt fortgesetzt. Konstantin Neudecker (31) ist Leiter der neuen Niederlassung und versorgt mit seinem Team die Kunden in Österreich mit den mobilen Heiz-, Kälte- und Dampfzentralen von Hotmobil. „Wir freuen uns, dass wir mit der Erweiterung der beiden Standortteams in Österreich und der Schweiz unseren Wachstumskurs über die Grenzen Deutschlands ausbauen.
Der Markt für mobile Energiezentralen bietet schon seit Jahren viel Expansionspotential. Allein im vergangenen Jahr investierten wir sieben Millionen Euro in den Ausbau unseres Mietparks.“, kommentiert Geschäftsführer Bernd Becherer die aktuelle Entwicklung bei Hotmobil.

www.hotmobil.de