Thermondo: Brookfield erwirbt Mehrheitsbeteiligung

 Verfasst am 11.01.2021

In den letzten Jahren war Thermondo eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen in Deutschland und beschäftigt heute bundesweit über 440 Mitarbeiter.

Thermondo gab bekannt, dass Brookfield Infrastructure zugestimmt hat, eine Mehrheitsbeteiligung an dem Unternehmen zu erwerben. Das Kapital wird verwendet, um die Wachstumsstrategie von Thermondo zu beschleunigen und den Kundenstamm für seine CO2-neutralen Heiztechnologien weiter auszubauen.

Thermondo sieht sich als Pionier der Digitalisierung auf dem Heizungsmarkt. Die im Unternehmen entwickelte Software gewährleistet eine effiziente Planung, Verarbeitung und Durchführung von Heizungswechseln, einschließlich Finanzierungs- und Förderprozessen. Die Heizungswechsel werden von fest angestellten Handwerkern durchgeführt. In den letzten Jahren war Thermondo eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen in Deutschland und beschäftigt heute bundesweit über 440 Mitarbeiter. „Wir haben Thermondo 2013 gegründet, weil wir erkannt haben, dass die Energiewende nur mit der Wärmewende funktionieren kann. Heute haben wir über 20.000 Kunden und zusammen haben wir über 13.000 Tonnen CO2 reduziert. Wenn unsere Plattform wächst, werden die Barrieren für CO2-armes Heizen für Hausbesitzer erheblich verringert “, sagte Philipp Pausder, Mitbegründer und Geschäftsführer von Thermondo. „Wir freuen uns sehr, mit Brookfield, einem der weltweit größten Infrastrukturinvestoren, einen erfahrenen Partner gewonnen zu haben. Gemeinsam werden wir unser Wachstum beschleunigen, umweltfreundliche Produkte wie Wärmepumpen schneller auf den Markt bringen und unser Contracting-Produkt ausbauen.“ Louis Socha, Senior Vice President, Investments bei Brookfield, sagte: „Wir freuen uns sehr, mit Philipp und dem Rest des Managementteams von Thermondo zusammenzuarbeiten. Die Energielandschaft steht vor einem grundlegenden Wandel. Mit seinen digitalen Prozessen und innovativen Produkten ist Thermondo gut positioniert, um in diesem Bereich führend in Europa zu werden, und wir freuen uns darauf, das weitere Wachstum zu unterstützen.“ Philipp Pausder bleibt Gesellschafter und in seiner derzeitigen Rolle als Geschäftsführer von Thermondo. „Vor wenigen Tagen hat das wichtigste Jahrzehnt im Kampf gegen den Klimawandel begonnen. Da deutsche Haushalte mehr als zwei Drittel ihres Endenergieverbrauchs zum Heizen von Räumen verwenden, müssen wir auf dem Heizungsmarkt mehr CO2 reduzieren, um die CO2-Reduktionsziele für 2030 zu erreichen. Als Deutschlands Marktführer verschreiben wir uns konsequent dieser Wärmewende und zünden jetzt die nächste Stufe: mehr Green Jobs, grünere Produkte und damit in Summe mehr CO2 Einsparung.” Die Transaktion steht unter Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Behörden.