Sanha: App für BIM-Projekte

 Verfasst am 12.11.2020

Sanha war der erste Hersteller von Rohrleitungssystemen, der eine entsprechende App zur Verfügung gestellt hat. Bild: Sanha GmbH & Co. KG, Essen

Die Digitalisierung der Bauprozesse schreitet unbestritten voran. Mit der Sanha-App lassen sich die Planungen rund um Rohrleitungen aller Art rascher, einfacher und teilweise nachhaltiger umsetzen. Dies gelingt unter anderem durch den Cloud-basierten Zugriff auf die Produktdaten, gepaart mit zahlreichen hilfreichen Funktionen.

Häufig werden im Laufe des Entwicklungsfortschritts mit Bauherren und weiteren Partnern Änderungen im TGA-System besprochen. Solche Anpassungen müssen meist zügig und korrekt umgesetzt werden – eine Herausforderung, da in der Regel unterschiedliche Gewerke kollidieren können. Genau hier unterstützt die Sanha-App im Revit-Format. Die Bereitstellung der Daten erfolgt über MEPcontent. Die Nutzung gestaltet sich einfach: Nach der Auswahl der Produktlinie und der Anwendung lässt sich der gewünschte Artikel übernehmen. Dazu wird mit dem Zeichnen im System begonnen und die Position für den Artikel angeklickt. Wird anschließend der Anbindepunkt des Rohrleitungssystems und dann „Rohr zeichnen“ gewählt, kann das System sehr einfach weiter geplant werden. Durch die Autorouting-Funktion werden automatisch die richtigen Bögen, T-Stücke oder weitere Elemente gesetzt. Damit lassen sich im Projektverlauf auch Korrekturen rasch umsetzen. Wird ein neuer Durchmesser für einen Leitungsabschnitt angegeben, ändern sich in der Folge ebenfalls die spezifischen Eigenschaften bis hin zur Artikelnummer. Auf diese Weise lassen sich Fehlerquellen minimieren und die Umsetzung wird effizienter. Alle Produktdaten sind immer aktuell, denn sie werden via Cloud abgerufen.

www.mepcontent.com.