Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
Grundfos

GROHE: Nominierung für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2021

Zum wiederholten Male wurde GROHE für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert. Nach der erfolgreichen Top 3-Platzierung in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Großunternehmen 2020“ im vergangenen Jahr schaut einer der führenden Hersteller ganzheitlicher Badlösungen und Küchenarmaturen nun mit Spannung auf die diesjährige Preisverleihung am 04. Dezember 2020 in Düsseldorf.

Die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. zeichnet in diesem Jahr zum 13. Mal Unternehmen aus, die in vorbildlicher Weise wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden. „Über die Nominierung und die damit verbundene Anerkennnung freuen wir uns wirklich sehr. Unsere Nachhaltigkeitsziele verfolgen wir seit vielen Jahren mit Hochdruck und voller Überzeugung“, so Thomas Fuhr, COO Fittings LIXIL International und CEO Grohe AG. „Wir konnten in diesem Jahr bereits wieder wichtige Meilensteine erreichen. Dies bestärkt uns darin, unsere internen Prozesse im Sinne einer besseren Umwelt ständig zu hinterfragen und zu verbessern.“ Als einer der ersten führenden Hersteller der Sanitärbranche produziert GROHE seit April 2020 CO2-neutral. So nutzt GROHE beispielsweise seit Juli 2019 an allen fünf LIXIL EMENA Produktionsstandorten, die exklusiv für die globale Marke produzieren, und in den deutschen Logistikzentren Ökostrom. Zudem investiert die Marke in Solartechnologie, Blockheizkraftwerke und innovative, materialsparende Herstellungsverfahren wie dem 3D-Metalldruck, um eine ressourcenschonende Wertschöpfungskette zu gewährleisten. Um bislang nicht reduzierbare CO2-Emissionen auszugleichen, unterstützt GROHE zwei Kompensationsprojekte. Doch mit diesem Schritt ist noch lange nicht Schluss: Bis 2021 möchte die Marke ihre Vertriebsniederlassungen klimaneutral stellen und aus eigener Kraft ihre Energieeffizienz steigern, um den Kompensationsanteil zu senken. Auch im Bereich Plastikvermeidung ist GROHE mit seiner „Less Plastic Initiative“ bereits seit 2018 aktiv: Durch die Initiative mit dem Ziel, Plastikverpackungen durch nachhaltigere Alternativen zu ersetzen, konnten bis heute ca. 10 Millionen Verpackungen aus Plastikmaterial eingespart werden. Bis 2021 soll diese Summe deutlich auf bis zu 35 Millionen erhöht werden. Für GROHE ist Nachhaltigkeit neben Qualität, Technologie und Design ein fester Bestandteil der Unternehmensstrategie und damit tief in der DNA der Marke verwurzelt. GROHE sieht sich hinsichtlich seiner Nachhaltigkeitsinitiativen auf einer kontinuierlichen Reise – mit Blick in die Zukunft, aber auch motiviert durch die zahlreichen Erfolge in den vergangenen Jahren: Neben den wiederholten Top-Platzierungen beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis erfreute sich die Sanitärmarke 2017 an der Auszeichung mit dem CSR-Preis der Bundesregierung. GROHE CEO Thomas Fuhr wurde außerdem im September 2019 vom Unternehmensnetzwerk B.A.U.M. mit dem B.A.U.M.-Umwelt- und Nachhaltigkeitspreis geehrt.

https://www.grohe.com/de/corporate/ueber-grohe/sustainability/grohe-nachhaltigkeit/