Kemper: Webinare an den Start gegangen

 Verfasst am 15.05.2020

Sieben verschiedene Themen hat das Kemper-Webinar-Programm in petto.

Die aktuelle Lage lässt aufgrund der Corona-Pandemie nach wie vor keine Präsenz-Seminare zu. Für Kemper kein Grund, die Hände in den Schoß zu legen. Erst kürzlich startete der Olper Trinkwasserhygiene-Spezialist mit seinen Webinaren zu unterschiedlichen Themen. Von „Corona – Einfluss und Lösungen für Ihre Trinkwasser-Installationen“, über „Von der Gefährdungsanalyse zur Sanierung“ bis hin zu „Zirkulationssysteme und ihr hydraulischer Abgleich“ ist alles zu finden.

Sieben verschiedene Themen hat das Familienunternehmen in petto. Zwei davon werden mit Kooperationspartnern angeboten. Die Teilnehmerzahlen sind begrenzt. Anmeldungen sind über die Homepage www.kemper-olpe.de/webinare möglich. Interessenten brauchen für die Teilnahme am Webinar lediglich einen PC oder Laptop mit Lautsprechern oder Kopfhörern. „Uns ist es wichtig, vor Ort keinen Frontal-Unterricht mit nicht-enden-wollenden-Folien zu bieten“, meint Schulungsreferent Seminarwesen Ingo Sanft. Live Fragen, Ausschnitte sowie Videoclips gehören deshalb fest zum Webinar-Programm, das über die Software Edudip gesteuert wird. „Dabei wird die komplette Technik von uns selber gefahren“, ergänzt Bernd Schmidt, Leiter Technischer Service bei Kemper.