Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
Grundfos

MTA: Wärmepumpen mit energiesparender Invertertechnik

Energieeffizienz ist ein wesentlicher Gesichtspunkt in Wohn-, Büro- und Gewerbegebäuden. Moderne Wärmepumpen sollen allerdings nicht nur sparsam, sondern auch platzsparend und möglichst leise sein. Um diese Anforderungen zu erfüllen, präsentiert MTA mit der iHCYGNUS TECH eine kompakte Wärmepumpe mit frequenzgeregelten Kompressoren, EC-Ventilatoren und dem bewährten Kältemittel R410A.

Die Invertertechnologie moduliert die Frequenz der Scroll-Verdichter stufenlos in Bezug auf die zu erbringende Heiz- bzw. Kühlleistung. Die exakte Anpassung an den effektiven Bedarf senkt nicht nur den Energieverbrauch erheblich, sondern sorgt auch für mehr Laufruhe und erhöht die Lebensdauer der Wärmepumpe. Die von Heiz- auf Kühlbetrieb umschaltbaren Wärmepumpen sind in acht Leistungsgrößen von 5 bis 50 kW erhältlich und standardmäßig mit Edelstahl Plattenwärmetauscher, Umwälzpumpe, EC-Ventilatoren, Kondensatwanne und Kurbelwannenheizung ausgestattet. Eine RS485 Modbus-Schnittstelle dient der Anbindung an externe Überwachungssysteme. Als Optionen sind neben einer Fernbedienung und Modulen zur Steuerung über Webbrowser auch externe 3-Wegeventil-Kits zur Warmwassergewinnung bestellbar. Dank des integrierten Pufferspeichers und des Erkennungssystems für die Eisbildung am Luftwärmetauscher (Abtauzyklen werden nur bei Bedarf durchgeführt), ergeben sich hervorragende Jahresarbeitszahlen, gerade im Wärmepumpenmodus (SCOP). Die Wärmepumpen der iHCYGNUS-Serie erfüllen bereits heute die Energieeffizienzanforderungen der zweiten Stufe der EU-Ökodesign-Richtlinie, die im Januar 2021 in Kraft tritt (EU-Verordnung 2016/2281, TIER2).

www.mta.de