Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
Grundfos

Viessmann Neue AwSV – neue Chancen für das Modernisierungsgeschäft


Der Komplettanbieter Viessmann bietet preisattraktive Paketlösungen mit
verschiedenen Öl-Brennwertkesseln, Öltanksystemen sowie Speicher
Wassererwärmern an.

Für Heizungsbauer gibt es eine wichtige Neuerung: Die neue „Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen“ (AwSV) schreibt vor, dass bundesweit Heizöltanks ab 1.000 Liter Inhalt nur noch von Fachbetrieben eingebaut und gewartet werden dürfen. Außerdem sind ab sofort Grenzwertgeber für Öltankanlagen älter 30 Jahre Pflicht.
Heizungsbauer sollten ihre Kunden jetzt informieren und die Chance für ihr Modernisierungsgeschäft nutzen. Denn vielfach muss nicht nur der alte Öltank, sondern auch der Heizkessel ausgetauscht werden. Viessmann hat dafür eine Reihe preisattraktiver Pakete geschnürt, die noch bis zum 15. Dezember 2017 angeboten werden.

Öl-Brennwertkessel, Heizöltank und Speicher-Wassererwärmer im Paket
Die Pakete enthalten wahlweise den kompakten Öl-Brennwertkessel Vitoladens 300-C mit modulierendem Compact-Blaubrenner in den Leistungsgrößen 19,3 oder 23,5 kW oder den Öl-Brennwert-Gussheizkessel Vitorondens 200-T mit 20,2 bzw. 24,6 kW Nenn-Wärmeleistung. Dazu jeweils ein Öltanksystem mit drei Kunststoffwannen-Tanks mit jeweils 1.000 oder 1.500 Litern Inhalt sowie das dazugehörige System für Befüllung, Entlüftung und Entnahme inklusive Grenzwertgeber und Füllstandsuhr.
Außerdem gehört jeweils ein Speicher-Wassererwärmer mit 160 Liter Volumen dazu, wahlweise als nebenstehender oder untergestellter Speicher. Ergänzt werden die Pakete um die passende Abgasanlage, bestehend aus Schachtdurchführung 80/125 für raumluftunabhängigen Betrieb und einem Endrohr aus Edelstahl, witterungsgeführter Regelung, Heizkreisverteilung, Ausdehnungsgefäß und Heizölfilter.

Attraktive finanzielle Förderung
Eine attraktive finanzielle Förderung bietet jetzt zusätzliche Anreize zur Modernisierung. Hausbesitzer, die jetzt den alten Öl-Kessel gegen einen neuen Brennwertkessel austauscht, erhält von der KfW einen Zuschuss in Höhe von bis zu 10 Prozent der förderfähigen Investitionskosten bzw. bis zu 5.000 Euro je Wohneinheit. Gefördert werden neben dem Kesseltausch auch der Einbau der neuen Heizöltanks und moderner Hocheffizienzpumpen sowie die Erneuerung von Heizkörpern und die Dämmung der Rohrleitungen.
Außerdem unterstützt das Hamburger Institut für Wärme und Öltechnik (IWO) im Rahmen der Aktion „Deutschland macht Plus!“ den Kesseltausch mit weiteren 250 Euro.
www.viessmann.de