Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
Grundfos

Flamco Mehr Komfort und Effizienz: Neuer Drucksensor mit App verhindert Störungsausfälle


Dank der frühzeitigen Erkennung von Druckabfällen verhindern der Flexion PA
und Flexcon PA AutoFill Störungsausfälle in Heizungsanlagen. Bild: Flamco

Stimmt etwas mit dem Systemdruck der Zentralheizungsanlage nicht und fällt diese aufgrund dessen aus, ist das für den Installateur und seinen Kunden ein Ärgernis.
Unnötige Wartungstermine lassen sich mit dem neuen Flexcon PA Pressurisation Assistant aus dem Hause Flamco vermeiden. Der intelligente Sensor ist mit einer mobilen App verknüpft, die in Echtzeit über den Druck in der Heizungsanlage berichtet und vor drohenden Ausfällen durch zu niedrigem Anlagendruck warnt. Sogar eine vollautomatische Nachspeisung ist möglich.
Durchschnittlich zwei von drei ungeplanten Serviceeinsätzen entstehen aufgrund von Störungsausfällen durch Druckverlust in der Heizungsanlage. Das ist für Installateure und Endbenutzer gleichsam ärgerlich: Der Wohnraum bleibt kalt, der Installateur hat einen ungeplanten Wartungseinsatz mehr auf der Agenda. Es entstehen Zeitaufwand und Kosten. Solch unerfreuliche Fälle können nun mithilfe eines neuen intelligenten Sensors mit Verknüpfung zu einer mobilen App vermieden werden. Der Flexcon PA Pressurisation Assistant von Flamco überwacht die Zentralheizungsanlage und warnt frühzeitig bei Abweichungen vom optimalen Anlagendruck, die zu einer Störung führen, aber nun rechtzeitig behoben werden können.

Einfaches Auslesen dank App
Der Flexcon PA kann durch eine App auf einem Smartphone oder Tablet ausgelesen werden – und das sowohl vom Installateur als auch vom Endbenutzer. Einzige Voraussetzung ist das Downloaden der App und die gegenseitige Freigabe der protokollierten Daten. Das kennwortgeschützte Menü für den Installateur enthält detailliertere Informationen und bietet ein genaues Update zu den Funktionen der Anlage.
Während der Installation konfiguriert der Installateur den Flexcon PA mit dem optimalen Anlagendruck. Das Gerät erkennt dann, wenn die Heizungsanlage eine vorbeugende Wartung oder Nachspeisung erfordert – lange bevor die Gefahr eines Ausfalls der Anlage besteht. Wird der Systemdruck instabil – beispielsweise dadurch, dass das Ausdehnungsgefäß seinen Vordruck verliert – gibt der Sensor eine Warnung ab.

Komfortable Bedienung
Insgesamt bietet der neue Flexcon PA von Flamco drei Anwendungsmöglichkeiten: Die erste Anwendungsmöglichkeit des Flexcon PA mit App sieht vor, dass der Endbenutzer nach Anschluss des Geräts durch einen Monteur die Heizungsanlage bei Bedarf mit Wasser nachspeist. Dazu schließt er einfach selbst einen Schlauch vom Wasseranschluss an die Anlage an. Die zweite Möglichkeit sieht eine permanente Verbindung des Flexcon PA zwischen Heizungsanlage und Wasseranschluss vor. Hierzu installiert der Monteur den Sensor mit einem zusätzlichen Wasserschlauch, Kugelventil und Rückflussverhinderer. Auf diese Weise dreht der Endbenutzer zum Nachfüllen der Anlage nur den Wasserhahn auf. Die für den Endbenutzer komfortabelste Lösung ist der Flexcon PA AutoFill mit App. Hier erfolgt das Nachfüllen vollautomatisch. Zudem wurde die AutoFill-Version entwickelt, um Leckverluste in der Installation zu erkennen. Große Leckverluste wie Rohrbrüche werden von der App aufgezeichnet und die automatische Nachspeisung wird unterbrochen.
Dank der frühzeitigen Erkennung von Druckabfällen verhindert der Flexcon PA Störungsausfälle von Zentralheizungsanlagen und somit unnötige Wartungsbesuche des Heizungsinstallateurs. Der Sensor bietet Endbenutzern allerbesten Komfort und Installateuren größtmögliche Effizienz, da Wartungszeit und -kosten verringert werden.
www.flamco.de