Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
Grundfos

Förderverein Gebäude- und Energietechnik an der FH Erfurt e.V. 27. Kolloquium an der FH Erfurt


v.l. Alf Bauer, Eric Garthoff, Hannes Rudolf, Kevin Tischendorf, Anett Germershaus, Prof. Dr. Holger Hahn

Im 61.Jahr der Ingenieurausbildung der TGA in Erfurt konnte der Förderverein ein umfangreiches Programm für das 27.Erfurter Kolloquium an der FH Erfurt zusammenstellen. Der Förderverein wurde 1990 mit dem Ziel gegründet die Ausbildung von Studierenden der Fachrichtung Gebäude- und Energietechnik an der Fakultät Gebäudetechnik und Informatik der FH Erfurt zu unterstützen. Der Vorstand wird in seiner Arbeit durch einen Beirat aus Vertretern der Industrie begleitet. Mittlerweile zählen wir 61 Firmen und 212 Personen zu den Mitgliedern.
Eröffnet wurde das Kolloquium durch den ersten Preisträger Stefan Balko zum Thema „Untersuchung des Potentials von Sprinkleranlagen als Wärmequelle“. Die Zukunft Smart Home Technologie wurde uns im Anschluss überzeugend und anschaulich von Jan Dittrich, Fa. iEXERGY, vermittelt. Nach eine Stärkung zur Mittagspause mit Thüringer Rostbratwurst, durch die Fachschaft hervorragend vorbereitet, ging es in das Nachmittagsprogramm.
Anschauliche und innovative Beispiele für moderne Solararchitektur, konnte Jörg Hohlfeld von der FASA AG Chemnitz vorstellen, die lange Diskussion zeigte das hohe Interesse der anwesenden Planer, Professoren und Studenten. Mit seinem Vortrag „Planung und Inbetriebnahme eines Rechenzentrums an der TU Dresden- Hochleistungsrechner“ konnte Bernd Klimes von der Innius DÖ Dresden die Zuhörer mit innovativer Planung von Kälteanlagen, Feuerlöschanlagen und Sicherheitstechnik begeistern.
Höhepunkt des Kolloquiums, welches mit 108 Fachbesuchern gut besucht war, war der Vortrag des ehemaligen Präsidenten der Fraunhofer Gesellschaft, Prof. Hans-Jörg Bullinger. Mit seinem Vortrag „Digitalisierung als Innovationstreiber- von der Industrie 4.0 zum Bau 4.0“ begeisterte er die Zuhörer und zog Sie mit seinen Ausführungen in seinen Bann.
Jährlich lobt der Förderverein einen Preis zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses aus. Es werden Master- und Bachelorarbeiten ausgezeichnet, die auf den Gebieten der Gebäudetechnik besondere Lösungen in technischer, ökologischer und sozialer Hinsicht anbieten. Gefragt sind Beiträge in den Bereichen Energieeinsparung, Umwelttechnik und Wirtschaftlichkeit, wobei Originalität der Arbeiten sowie Innovationsgrad die wesentlichen Bewertungskriterien bilden. Der Preis ist dotiert und wird in drei Stufen vergeben.

Die Preisträger 2016 waren:

Masterarbeiten:
1. Preis : Stefan Balko
2. Preis: Daniel König
3. Preis: Steven Oertel und Martin Wetzk

Sonderpreis Gabor Braniek
Bachelorarbeiten:
1. Preis: Eric Garthoff
2. Preis: Hannes Rudolf und Kevin Tischendorf
3. Preis: Anett Germershaus