Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
Grundfos

Hersteller beim Brandschutz gut aufgestellt

Der Brandschutz am Bau ist eine sensible Sache und spätestens wenn es doch zur Brandkatastrophe kommt, stellt sich auch immer die Frage nach Materialfehlern oder baulichen Mängeln. Gerne bringt dann die mediale Öffentlichkeit immer mal wieder vorab die „üblichen Verdächtigen“ in Stellung – seien es nun fehlende Brandriegel, nahezu bengalisch brennende WDVS-Fassaden oder die Elektroinstallationen. Nun könnten einige die Frage aufwerfen, ob sich die Bauunternehmer generell beim Thema Brandschutz von der Industrie vielleicht nicht ausreichend informiert fühlen – denn schließlich sind es ja die verarbeitenden Betriebe, welche die Brandschutzsysteme nach den Vorgaben verbauen müssen. Eine gute Nachricht vorab: die Mehrheit der Bauunternehmen sieht sich tatsächlich ausreichend von der Industrie mit Informationen rund um das Thema Brandschutz versorgt. Dies zeigen erste Vorabergebnisse der Jahresanalyse 2016/2017, der zentralen Branchenstudie zum deutschen Baugeschehen von BauInfoConsult.

Die Düsseldorfer Marktforscher von BauInfoConsult haben sich dem sensiblen Thema angenommen und 181 Bauunternehmer telefonisch befragt, ob diese sich beim Brandschutz nicht ausreichend genug informiert sehen – gerade von Seiten der Hersteller. Doch die meisten Hersteller scheinen hier ihre Hausaufgaben gemacht zu haben, denn 60 Prozent der Befragten Bauprofis fühlen sich von den Produzenten in der Baubranche ausreichend mit Informationen rund um die Brandvermeidung versorgt. Etwas mehr als ein Drittel der Befragten ist jedoch der Meinung zu wenige Herstellerinformationen für diesen sensiblen Bereich zu bekommen.
Auch das Vertrauen in die brandschutzkonforme Qualität der Produkte ist bei den Bauunternehmen stark ausgeprägt. Dies lässt sich sehr schön exemplarisch anhand der immer mal wieder in die Diskussion geratenden WDVS-Dämmsystemen aufzeigen: So verdeutlichen weiter Untersuchungsergebnisse, dass die befragten Bauunternehmer zu 63 Prozent darauf vertrauen, dass die Produkte der Dämmstoffhersteller die ab 2016 erhöhten Brandschutzbestimmungen für WDVS-Systeme einhalten werden.
Allerdings sollten sich alle Hersteller aus der Baubranche nicht auf Ihren Lorbeeren ausruhen, denn es gibt immer noch das Drittel der Skeptiker, was das Thema einer funktionierenden Brandvermeidung betrifft. Es ist wohl kaum übertrieben zu sagen, dass die Hersteller sich auch weiterhin für einen funktionierenden Brandschutz stark machen, bis auch die letzten Zweifler überzeugt sind – denn im Brandfall steht viel auf dem Spiel.
www.bauinfoconsult.de