Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
Helios

65-jähriges Bestehen


Giacomini ist heute einer der führenden Hersteller von Komponenten und Systemen für Heizung, Klimatisierung und Brauchwasserverteilung im Wohn-, Industrie- und Dienstleistungsbereich.
Bild: Giacomini GmbH

Mit circa 170 Millionen Euro Umsatz, von dem mehr als 80 Prozent auf ausländischen Märkten erwirtschaftet werden, etwa 70 t verarbeitetem Messing pro Tag und rund 900 Mitarbeitern ist die italienische Giacomini-Gruppe einer der weltweit führenden Hersteller von Komponenten und Systemen für Heizung, Klimatisierung und Brauchwasserverteilung im Wohn-, Industrie- und Dienstleistungsbereich. Das Unternehmen, das in Italien drei Produktionsstätten mit einer Fläche von insgesamt 130.000 m² betreibt und über 16 Niederlassungen auf der ganzen Welt verfügt, feiert 2016 sein 65-jähriges Bestehen. Gleichzeitig begeht die deutsche Tochtergesellschaft Giacomini GmbH mit Sitz im nordrhein-westfälischen Waldbröl in diesem Jahr ihr 55-jähriges Jubiläum.

Heute zählt das Unternehmen zu den führenden Anbietern für Wasser-, Heizungs- und Sanitäranwendungen. Seine Komponenten und Systeme erfüllen strengste internationale Standards und garantieren höchste Qualität. Sie kommen beispielsweise im höchsten Wolkenkratzer Londons, in der berühmten Krawattenschneiderei Marinella in Neapel und im Burj Khalifa in Dubai zum Einsatz. Im Jahr 2010 erhielt Giacomini zudem die integrierte Zertifizierung für Qualität, Arbeitsschutz und Umwelt gemäß den Standards UNI-EN ISO 9001, OHSAS 18001 und UNI-EN 14001. Auch das internationale Vertriebsnetz wächst stetig weiter: Jüngst kamen neue Niederlassungen in Brasilien, Thailand, Kanada, Indien und der Türkei hinzu.
Um seine Position als vielseitiger Systemanbieter weiter auszubauen, plant das Familienunternehmen, das 2016 65-jähriges Jubiläum hat, bereits für die Zukunft: „In den nächsten Jahren werden wir unser Bestreben auf dem Gebiet der Forschung und Innovation weiter intensivieren“, erläutert Filiberti. „Neben der Markteinführung neuer Produkte werden wir uns im Besonderen auf die Investition in neue Produktionsmaschinen, den Einsatz von erneuerbaren Energien und die Industrialisierung der auf Wasserstoff basierenden Klimatisierungstechnologie fokussieren, bei der wir derzeit führend sind.“ Um die Innovationsfähigkeit des Unternehmens zu stärken, arbeitet Giacomini auch mit Forschungszentren von internationalem Rang zusammen, beispielsweise mit dem Fraunhofer Institut, dem PSI in Zürich, der Universität Genf, dem Polytechnikum in Mailand und Turin sowie den Universitäten Milano-Bicocca und Palermo.
www.giacomini.de