Zeitschrift für Planung, Berechnung und Ausführung
von sanitär-, heizungs- und klimatechnischen Anlagen.
SHK+E

Ideenwettbewerb „Wasser im Netz“

Jedes Jahr am 22. März steht weltweit das Element Wasser im Mittelpunkt. Obgleich 70 Prozent der Erdoberfläche von Wasser bedeckt sind, stehen lediglich 2,5 Prozent als nutzbares Süßwasser zur Verfügung. Bereits seit 1993 kommt dem lebensnotwendigen Element daher aufgrund einer Resolution der UN-Generalversammlung am „Internationalen Tag des Wassers“ eine besondere Bedeutung zu. Bei der Hansgrohe SE dreht sich seit der Firmengründung vor 115 Jahren alles um den kostbaren Naturstoff. Die Entwicklungen des global tätigen Armaturen- und Brausenherstellers machen Wasser erlebbar, während sie einen nachhaltigen Umgang mit der wertvollen Ressource ermöglichen.
„Wasser ist unsere Leidenschaft“, bekräftigt Thorsten Klapproth, Vorsitzender des Vorstands der Hansgrohe SE. „Seit jeher beschäftigen wir uns mit dem Element Wasser und sind immer wieder fasziniert von seinen vielseitigen Facetten. Diese beleuchten wir seit vielen Jahren auch im Rahmen des Hansgrohe Wassersymposiums. Im inhaltlichen Zusammenhang mit der diesjährigen Veranstaltung schreiben wir erstmals einen internationalen Ideenwettbewerb aus. Er regt Lösungen an, die in unserer vernetzten Welt digitale Technologien, die Big Data, mit unserem Kernthema Wasser verbinden.“

Neue Denkansätze fördern

In der Tat durchdringen Internet und Digitalisierung alle Bereiche des menschlichen Lebens und verändern Gesellschaft, Ökonomie und Kultur. Längst ist das Netz ein ständiger Begleiter im Alltag geworden und verbindet die Menschen weltweit. Mit dem internationalen Ideenwettbewerb unter dem Motto „Wasser im Netz“ fördert die Hansgrohe SE neue Denkansätze, die die digitale Welt mit der analogen Welt von Wassererlebnis und Nachhaltigkeit verknüpfen. Gesucht werden dabei Ideen, wie sich Big Data, Internet und Vernetzung für innovative Lösungen rund um das Thema Wasser nutzen lassen. So können sich Bewerbungen auf die Wassernutzung im Haushalt und in Unternehmen beziehen, neue Wege in Marketing und Kommunikation für den Umgang mit Wasser aufzeigen oder Innovationen in Kundennutzung, bei Ressourcenschonung und Anwendung beinhalten. Bis zum 21. April 2016 haben Studenten, Gründer, Unternehmen und Enthusiasten aus aller Welt die Möglichkeit, ihre Bewerbungen online
unter www.hansgrohe.com
einzureichen. Die Preisverleihung findet im Rahmen des Hansgrohe Wassersymposiums am 8. Juni 2016 in der Hansgrohe Aquademie in Schiltach statt. Die Gewinner erwarten Preisgelder über insgesamt 17.000 Euro. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben. Weitere Informationen und Anmeldeformulare zum Ideenwettbewerb „Wasser im Netz“ finden Interessenten unter
www.hansgrohe.com/win2016