Grundfos
Unterstützung der UNO-Ziele zur nachhaltigen Entwicklung während der Handball-Weltmeisterschaft der Frauen

Grundfos unterstützt die globalen Ziele der UNO zur nachhaltigen Entwicklung
und will damit das Bewusstsein dafür schärfen. Denn: alle Menschen stehen auf
der Verliererseite, wenn sie diese Ziele nicht ernst nehmen.



Vom 1. bis zum 17. Dezember 2017 findet in Deutschland die 23. IHF Handball-Weltmeisterschaft der Frauen statt. Als offizieller Partner der IHF (International Handball Federation) hat Grundfos beschlossen, diese Weltmeisterschaft der Frauen zu nutzen, um mehr Aufmerksamkeit auf die globalen Ziele der UNO zur nachhaltigen Entwicklung zu lenken.
Die UNO hat 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung formuliert. Die Grundfos Gruppe legt besonderes Augenmerk auf die Ziele 6 und 13: die Bereitstellung von sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen und die Bekämpfung des Klimawandels.
Und so funktioniert es: In Zusammenarbeit mit zwei NGOs, Practical Action und Water Aid, hat Grundfos vier Projekte ausgewählt, die die UNO-Ziele unterstützen. Jeder Nationalmannschaft sind nach dem Zufallsprinzip zwei dieser Projekte zugelost worden. Jedes Mal, wenn das Tor Nummer 6 bzw. 13 in einem Spiel zum ersten Mal geworfen wird, spendet Grundfos für das Projekt dieses Teams. Insgesamt werden so während des gesamten Turniers mehr als 50.000 € von Grundfos für diese Projekte gespendet.
www.grundfos.de