E3/DC
E3/DC mit höchster Weiterempfehlung im deutschen Speichermarkt
Das Ergebnis einer aktuellen Befragung von EuPD Research stellt die Weiterempfehlungsbereitschaft unter Besitzern von Photovoltaik-Anlagen mit Speicherlösungen dar. Der etablierte Speicheranbieter E3/DC erreicht in der diesjährigen Untersuchung den höchsten Wert.
Bereits zum siebten Mal hat EuPD Research mit dem EndkundenMonitor eine bundesweite Befragung unter Besitzern und Planern von Photovoltaik-Anlagen durchgeführt. Da Neuinstallationen von Photovoltaik-Anlagen heute mehrheitlich Speicherlösungen umfassen, konnten in dieser Untersuchung auch 200 Besitzer von Speichersystemen befragt werden. Ein zentrales Ergebnis des EndkundenMonitors beschreibt die Wahrscheinlichkeit eines Käufers von Heimspeichern, sein Produkt an Dritte weiterzuempfehlen. Hierbei belegt der Osnabrücker Speicherhersteller E3/DC die Topposition, gefolgt von sonnen und LG Chem. Gegenüber der Untersuchung aus dem Jahr 2015 konnte E3/DC die Wahrscheinlichkeit einer Weiterempfehlung von Position drei auf eins klar erhöhen.

Während der deutsche Speichermarkt bereits im ersten Halbjahr 2017 ein deutliches Wachstum aufwies, wird für das gesamte Jahr 2017 ein Marktvolumen von 33.500 Systemen prognostiziert, was einem Zuwachs von einem Drittel gegenüber 2016 entspricht. Wenngleich immer wieder neue Anbieter in den deutschen Markt eintreten, wird dieses Marktwachstum insbesondere von den langfristig etablierten Anbietern getragen. E3/DC konnte hierbei seinen Marktanteil von zehn Prozent in 2016 auf 14 Prozent im ersten Halbjahr 2017 und damit um vier Prozentpunkte steigern. E3/DC liegt damit auf dem zweiten Platz vor LG Chem und Senec.
„Wir von E3/DC sehen uns sowohl in der aktuellen Marktentwicklung als auch in den Ergebnissen des EndkundenMonitors in unserer jahrelangen Arbeit klar bestätigt“, so Dr. Andreas Piepenbrink Geschäftsführer von E3/DC. „Es zeichnet sich klar ab, dass die Qualität unserer Produkte und Services die Basis für eine nachhaltige Marktentwicklung darstellt.“, so Piepenbrink.
Neben Deutschland ist E3/DC auch im europäischen Ausland aktiv und vermeldete jüngst in der Schweiz einen starken Absatzzuwachs und rechnet hier in 2017 mit einem Marktanteil von über 35 Prozent.
www.e3dc.com