Wilo
Doppelerfolg beim German Brand Award 2017

Tobias Groß (Head of Digital Marketing), Matthias Oetting (Group Director Brand Management &
Marketing Communications) und Jan Zimmermann (Manager Corporate Design) nahmen
in Berlin gleich zwei Mal den renommierten German Brand Award entgegen (v. l. n. r.).


Mit gleich zwei German Brand Awards wurde die WILO SE in diesem Jahr vom renommierten Rat für Formgebung in Berlin vor über 500 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Medien ausgezeichnet: Das Projekt „Digital Customer Interface“, die virtuelle Kundenschnittstelle des Dortmunder Herstellers von Pumpen und Pumpensystemen, sowie ein Employer Branding Projekt für junge Zielgruppen, überzeugten. Dafür zeichnete die hochkarätig besetzte Jury Wilo als Gewinner in den Kategorien „Industry Excellence in Branding“ sowie „Brand Strategy, Management and Creation“ aus.
Im Gesamtwettbewerb ist Wilo damit unter den Auszeichnungen der zehn besten Markenstrategien: „Die digitale Transformation hat signifikante Auswirkungen auf die Markenführung und die übergeordnete Strategie“, erklärt der Wilo-Vorstandsvorsitzende Oliver Hermes. „Vor diesem Hintergrund freut es uns umso mehr, dass die Jury unsere konsequente Entwicklung zum digitalen Pionier der Pumpenbranche durch diese renommierte Auszeichnung in gleich zwei Kategorien würdigt.“

Digitale Schnittstellen schaffen neues Markenerlebnis
Die erste Auszeichnung gab es für das Digital Customer Interface, die neue digitale Schnittstelle zum Wilo-Kunden: „Nicht nur Produkte werden immer digitaler, auch Prozesse, wie zum Beispiel der Kontakt zum Kunden, verlagern sich immer mehr in den virtuellen Raum“, erklärt Tobias Groß, Head of Digital Marketing. „Digitale Schnittstellen ermöglichen dem Kunden nicht nur ein vollkommen neues Wilo-Markenerlebnis, zum Beispiel in Form von virtuellen Produkt- und Applikationspräsentationen, sondern sind ebenso die Grundlage für kommende, neue digitale Geschäftsprozesse.“

Auszeichnung bestätigt die verjüngte Traditionsmarke Wilo
„Mit unserem Employer Branding Projekt verfolgen wir das Ziel, uns als attraktiver Arbeitgeber auch gegenüber einer jungen Zielgruppe aufzustellen“, erklärt Matthias Oetting, Group Director Brand Management & Marketing Communications bei Wilo. „Hierzu zählt neben Themen wie Work-Life-Balance, lebenslanges Lernen oder das betriebliche Gesundheitsmanagement auch die spezifische Zielgruppenansprache.“ Als innovationsstarkes Unternehmen schlug Wilo auch hier einen vollkommen neuen Weg ein und rief den sogenannten „Wilo-Ultra Boost“ als Employer Branding-Projekt ins Leben, um der verjüngten Traditionsmarke weitere frische Facetten hinzuzufügen. Konsequenterweise wurde das Projekt mit jungen Kreativen aus dem Ruhrgebiet umgesetzt.

Award ist Auszeichnung und Ansporn zugleich
Im vergangenen Jahr wurde Wilo bereits mit dem German Brand Award in Gold als stärkste Industriemarke ausgezeichnet. „Der Gewinn von zwei weiteren Awards zeigt, welchen Stellenwert eine konsequente Markenführung bei Wilo hat“, so Oliver Hermes. „Somit sind diese Awards für uns Auszeichnung und Ansporn zugleich, mit der richtigen Mischung aus Strategie und Konsequenz unseren Weg zum digitalen Pionier der Pumpenbranche fortzusetzen.“
www.wilo.com