MEFA
Neues Produktions- und Logistikzentrum eingeweiht

Das neue Produktions- und Logistikzentrum von MEFA schafft wesentliche Kapazitäten,
um auf Kundenanforderungen künftig schneller und flexibler reagieren zu können.


Mit rund 430 geladenen Gästen feierten die Geschäftsführer der MEFA Befestigungs- und Montagesysteme GmbH, Martin Schneider und Alexander Schmidt, am 21. Juli die Eröffnung des neuen Produktions- und Logistikzentrums. Mit der Integration von Produkten des Geschäftsbereichs MEFA Energy Systems erfüllt der Neubau den KfW55-Standard.
15.000 Quadratmeter misst die Fläche des neuen Produktions- und Logistikzentrums von MEFA. Der Erweiterungsbau mit einer Investitionssumme von 20 Millionen Euro ist ein klares Bekenntnis zum Standort Kupferzell. Künftig werden in den Hallen im Gewerbegebiet Leimengrube Stanz- und Biegeteile sowie Schweißkonstruktionen produziert. Neben der Produktion steuern die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter außerdem die Lagerung der Ware sowie den Versand der Aufträge an die Kunden.

Feierliche Abendveranstaltung zur offiziellen Eröffnung
Welchen Stellenwert der Neubau für das Unternehmen einnimmt, zeigte auch die aufwendig gestaltete Einweihungsfeier. Für die offizielle Inbetriebnahme bot MEFA seinen Gästen in der Produktionshalle des Produktions- und Logistikzentrums eine feierliche Abendveranstaltung. Geladen waren neben allen Mitarbeitern des Standorts Kupferzell auch Kollegen aus den Niederlassungen im europäischen Ausland sowie Kunden und Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft.

Erweiterung der Kapazitäten und Ausbau der Marktposition
„Die erfreulichen Geschäftsentwicklungen der vergangenen Jahre machten die Erweiterung unserer Kapazitäten notwendig, um den wachsenden Marktanforderungen gerecht werden zu können“, erklärte Geschäftsführer Martin Schneider. Dank einer hochmodernen Lager- und Systemtechnik ist MEFA dafür jetzt bestens aufgestellt.
Das neue Produktions- und Logistikzentrum bietet auf etwa 4.600 Quadratmetern Lagerfläche. Das Hochregallager hat eine Höhe von 13,5 Metern und umfasst rund 8.000 Stellplätze. Durch den gewonnenen Platz wird die Lagerhaltung wesentlich erweitert und damit die Verfügbarkeit der Produkte deutlich verbessert. „Wir sind jetzt in der Lage, einen größeren Teil der bisher als standardisierte, auftragsbezogene Fertigungsteile geführten Artikel in bestandsgeführte Lagerteile umzuwandeln. Dies führt mittelfristig zu einer erheblichen Reduzierung von Lieferzeiten“, sagte Geschäftsführer Alexander Schmidt.

Projektpartner auf Augenhöhe
Essenziell für MEFA ist die Zufriedenheit ihrer Kunden. „Für unsere Kunden sind wir ein Projektpartner auf Augenhöhe. Ganz gleich vor welche Herausforderung sie uns stellen – wir geben nicht auf bis wir die optimale Lösung gefunden haben. Wir gelten nicht umsonst als Spezialist für Sonderlösungen. Für die Zukunft MEFAs stehen aber auch Zuwächse im Flächenvertrieb sowie die Eröffnung neuer Standorte auf der Agenda“, ergänzte Schneider.

Moderne Heiz und Klimatechnik mit MEFA Energy Systems
Bei der Errichtung des neuen Hallen- und Bürogebäude-Komplexes setzte MEFA auf ihre eigene moderne Heiz- und Klimatechnik: MEFA Energy Systems. Der Energieverbrauch der Gebäude wird auf nur 55 Prozent eines vergleichbaren Neubaus reduziert. „Mit Hilfe der eigenen Produkte aus dem Geschäftsbereich MEFA Energy Systems halten wir den KfW55-Standard ein“, fuhr Schneider fort.
Eine monovalente Wärmepumpenanlage mit Niedertemperaturheizung von 500 kW versorgt den Gebäudekomplex bei Vorlauftemperaturen von weniger als 35 Grad Celsius. Als Wärmequelle für die Wärmepumpenanlage dienen 240 Erdabsorber MEFA earth. 460 m² des unabgedeckten, vollflächigen Solarabsorbers MEFA sun regenerieren das gesamte Erdabsorberfeld solar. Im Sommer gewährleisten die Erdabsorber eine angenehme passive Temperierung. Zusätzlich wird im Untergeschoss des Bürogebäudes ein zusätzlicher Eisspeicher MEFA ice für die notwendige Kühlung der Server- und Büroräume eingesetzt.
Eine Fußbodenheizung in den Büro- und Sozialbereichen sowie die Betonkernaktivierung in den Hallen halten für den gesamten Gebäudekomplex die Heizungsabgabe auf niedrigstem Vorlauftemperaturniveau. Die von MEFA entwickelte und produzierte Power- und Speicher-Box bildet die Regelungseinheit des gesamten Produktions- und Logistikzentrums.
www.mefa.de