GDTS
Innovative Wärmepumpentechnologie von Glen Dimplex Thermal Solutions (GDTS) aus Kulmbach

Bundeswirtschaftsministerin Zypries informiert sich über die innovative Wärmepumpentechnologie von Glen Dimplex Thermal Solutions (GDTS) in Kulmbach.


Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries, Frau Anette Kramme, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, sowie Herr Thomas Bauske, Direktkandidat der SPD für den Bundestagswahlkreis Kulmbach, besuchten am 26.07.2017 in Kulmbach die Firma Glen Dimplex Thermal Solutions (GDTS) als einen der führenden deutschen Wärmepumpenhersteller. Wärmepumpen sind elektrisch angetriebene, hocheffiziente Wärmesysteme, die bei Betreiben mit erneuerbaren Energien komplett CO2-frei heizen.
Frau Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries betonte: „Hocheffiziente Wärmepumpen, die mit Ökostrom betrieben ein CO2-freies Heizen erlauben und zudem noch ein Mehrfaches der eingesetzten Strommenge aus erneuerbarer Umweltwärme nutzbar machen, werden im Wärmemarkt der Zukunft eine wichtige Rolle spielen.“
Der Geschäftsführer von Glen Dimplex Thermal Solutions, Jochen Engelke, stellte in seinem Einführungsvortrag die neuen technologischen Ansätze der Wärmepumpentechnologie, insbesondere das System M, vor. Die Wärmepumpe hat in jüngerer Vergangenheit eine bemerkenswerte technologische Entwicklung durchlaufen. System M zeichnet sich durch folgende Innovationen aus:
1. System M ist immer schon ein komplettes Heizsystem: Die hydraulische Anbindung an das Wärmeverteilsystem des Hauses ist bereits vorkonfiguriert und integriert. Das schließt von vornherein Fehler aus, die bei der Installation von Wärmepumpen passieren und in der Praxis zu schlechteren Effizienzwerten führen können.
2. System M schafft die starre Heizkurve ab: Die innovative Regelung orientiert sich statt an der Außentemperatur an den Temperaturanforderungen der Innenräume. Das gewährleistet jederzeit einen wirklich bedarfsorientierten, maximal effizienten Betrieb.
3. System M ist flüsterleise: Die Luftauslässe sind seitlich statt frontal, der für die Praxis relevante Schalldruckpegel liegt mit 27 dB(A) auf dem Niveau von Flüstern.
4. System M ist hocheffizient: Mit einer Jahresarbeitszahl von 4 nutzt die Wärmepumpe 4 Mal so viel Energie für das Heizen wie eingesetzt wird. Dank Digitalisierung kann System M außerdem online überwacht, gewartet und laufend weiter optimiert werden.
5. System M ist variabel: Minimalistisches Design und Farb- sowie Materialvarianten ermöglichen die individuelle Anpassung an verschiedene Wohnumfelder.
Damit ist System M die erste Wärmepumpe, die man sich auch vors Haus stellt statt dahinter.

Zudem sind Wärmepumpen die einzigen Heizsysteme, die zugleich auch kühlen können – ein Faktor, der angesichts der vielen heißen Sommertage immer wichtiger wird.

Frau Staatssekretärin Anette Kramme betonte, dass Oberfranken sich in Deutschland zu einer Modellregion für stromgetriebene Technologien und ihre Anwendung entwickelt habe. Sie freute sich, dass Frau Bundeswirtschaftsministerin Zypries diese Entwicklung mit ihrem Besuch würdigte. Der SPD-Bundestagskandidat für Kulmbach, Thomas Bauske, ergänzte: „Glen Dimplex Thermal Solutions ist nicht nur ein wichtiger Arbeitgeber in der Region, sondern auch Beleg für die innovative Triebkraft des oberfränkischen Unternehmertums.“
Geschäftsführer Jochen Engelke hob abschließend hervor, dass GDTS mit seinem Know-how das Potenzial habe, einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen der Energiewende im Wärmemarkt zu leisten. „Ein aktiver Dialog mit der Politik hilft uns, dieses Ziel zu erreichen. Daher freut uns der Besuch von Frau Bundeswirtschaftsministerin Zypries, Frau Staatssekretärin Kramme, Herrn Bauske und ihrer Mitarbeiter bei uns in Kulmbach sehr“, so Herr Engelke.
www.gdts.one