Zukunft Erdgas
Regionalkampagne animiert zum Kesseltausch

Moderne Heiztechnologien fördern: Die „Raustauschwochen“ starteten als Pilotprojekt in den Bundesländern
Hessen, Rheinland‐Pfalz und dem Saarland und verzeichnen eine positive Zwischenbilanz. Bild: Luca Abbiento


Nach nun mehr als drei Monaten Laufzeit verzeichnen die „Raustauschwochen“ eine positive Zwischenbilanz: Im Rahmen der Aktion zur Hei‐ zungsmodernisierung in Hessen, Rheinland‐Pfalz und dem Saarland wurden bisher rund 600 alte Kessel gegen moderne Gasheizungen „rausgetauscht“. Zahlreiche weitere Förderanträge zur Umstellung auf die umweltschonende Erdgastechnologie sind im Rahmen der Aktion bei den 30 teilnehmenden Energieversorgern eingegangen und werden erst noch umgesetzt. „Die Energiewende beginnt im Heizungskeller und genau hier setzen die ‚Raustauschwochen‘ an. Mit der Aktion geben wir einen wichtigen Impuls, um den Wärmemarkt endlich effizienter zu gestalten“, resümiert Dr. Timm Kehler, Vorstand von Zukunft ERDGAS.
Das Pilotprojekt, das auf weitere Bundesländer ausgedehnt werden soll, zielt darauf ab, mehr Effizienz in deutsche Heizungskeller zu bringen. Für die Aktion haben sich Stadtwerke, Energieversorger sowie Heizgerätehersteller in einem Schulterschluss vereint: „Wir freuen uns über diesen starken Erfolg nach nun mehr als drei Monaten. Aktuell werden mit den ‚Raustauschwochen‘ pro Tag im Durchschnitt sechs alte Heizkessel gegen moderne Erdgastechnologien getauscht“, so Kehler.

Der regionale Energieversorger Mainova mit Sitz in Frankfurt am Main hat seit März bereits rund 50 Heizungen bei seinen Kunden auf moderne Gasbrennwerttechnologie umgestellt. Zusätzlich zu den 200 Euro im Rahmen der „Raustauschwochen“ gewährt das Unternehmen dafür bis zu 800 Euro Förderung. „Wer jetzt in eine neue Heizung investiert, spart nicht nur Geld, sondern auch Energie und schont die Umwelt“, sagt Dr. Constantin H. Alsheimer, Vorstandsvorsitzender der Mainova AG. „Allein in Frankfurt und der Region stehen 40 Prozent der Öl‐Heizungen zur Erneuerung an. Als emissionsarmer Brennstoff ist Erdgas eine klimaschonende Alternative und eine der wirtschaftlichsten Lösungen zur Vermeidung von CO2.“

Mehr als ein Drittel aller Heizungen in Deutschland sind älter als 20 Jahre. Diese Geräte sind ineffizient und echte CO2‐Schleudern. „Diese kritisch hohe Zahl ver‐ deutlicht, dass sich im Wärmemarkt endlich etwas bewegen muss. Erdgasbasierte Technologien sind hier eine schnelle, effiziente und vor allem bezahlbare Lösung“, weiß Kehler. Die Aktion, die gemeinsam von Zukunft ERDGAS und dem Landesverband der Energie‐ und Wasserwirtschaft Hessen/Rheinland‐Pfalz (LDEW) initiiert wurde, läuft noch bis zum 31. Oktober 2017. Auf der Website www.raustauschwochen.de können sich Verbraucher über die beteiligten Versorgungsunternehmen und Heizungshersteller informieren.
Neben der Prämie von 200 Euro im Rahmen der „Raustauschwochen“ profitiert jeder Heizungsmodernisierer von der großzügigen Förderung der Bundesregierung.
www.zukunft-erdgas.info