Sentinel
Energielabel für Heizungen – Sentinel fördert den Werterhalt


Wer eine hochwertige Heizungsanlage mit hervorragender Energiebilanz erwirbt, möchte den Wert seiner Investition auch langfristig erhalten – ohne Leistungsabfall und steigende Heizkosten. Mit der richtigen Pflege gelingt das ganz einfach: Das Sentinel-System „Reinigen – Schützen – Warten“ fördert den faktischen Erhalt der Energieeffizienzklasse.
Energielabel kennt der Verbraucher vom Kühlschrank oder der Waschmaschine. Bereits seit September 2015 müssen Öl- und Gasheizungen und dazugehörige Bauteile, ja sogar ganze Verbundanlagen, mit Energielabeln gekennzeichnet werden. Seit April 2017 sind auch Festbrennstoff-Kessel, etwa mit Pellets, Hackschnitzel und Holz betrieben, von einer Kennzeichnungspflicht betroffen. Das besagt die Ökodesign-Richtlinie der EU für die Energieeffizienz verschiedener „energieverbrauchsrelevanter Produkte“, kurz ErP-Richtlinie.
Ein Großteil aller Energie wird in deutschen Gebäuden bei der Beheizung verbraucht. Insbesondere ältere Heizungsanlagen verursachen dabei einen hohen Energieverbrauch. Erklärtes Ziel ist es daher, diese Geräte schrittweise gegen moderne Heizungen mit niedrigem Verbrauch und entsprechend hoher Effizienz zu tauschen. Hier knüpft das Effizienzlabel für Heizungsaltanlagen an, das Verbraucher zum Kauf einer neuen, effizienten Heizungsanlage motivieren soll.

Sentinel schützt die Investition

Doch es ist nicht allein mit dem Kauf eines mit dem Energielabel A oder besser bewerteten Brennwertkessels getan. Die Investition lohnt sich langfristig nur, wenn die Anlage entsprechend gepflegt wird. Hier kommt das Sentinel-System „Reinigen – Schützen – Warten“ ins Spiel, denn Sentinel unterstützt dabei, den faktischen Erhalt des Energielabels zu gewährleisten. Die Anwendung der einfach anwendbaren Sentinel-Produkte stellt sicher, dass die gute Energiebilanz des Kessels nicht an anderer Stelle wieder verloren geht, zum Beispiel durch verschlammte Rohre oder Radiatoren. Außerdem lässt sich durch die Heizungswasserbehandlung verhindern, dass schlechte Heizungswasserqualität – wie sie zum Beispiel durch Schlammablagerungen entsteht – die Komponenten des Kessels schädigt. Sind alle Komponenten optimal gereinigt und geschützt, kann das Heizungssystem langfristig die volle Leistung bringen und der Verbraucher zieht maximalen Nutzen aus seiner Investition.

Chancen nutzen!
Die ErP-Richtlinie sensibilisiert Hausbesitzer für die Vorteile von Heizkesseln mit sehr gutem Energielabel (A und besser). Deutlich zeigt sich: Gerade nach einer kosten- und umweltbewussten Investitionen kann der Installateur problemlos anknüpfen, wenn er seine Kunden von der Heizungswasserbehandlung überzeugen möchte.
 Wert der Investition erhalten: Wird das System regelmäßig von innen gereinigt, durch Behandlung des Heizungswassers geschützt und gewartet, bleibt die Energieeffizienz erhalten.
 Energie und Geld sparen: Die richtige Aufbereitung des Heizungswassers trägt dazu bei, die Systemleistung langfristig zu schützen und unnötige Kosten zu vermeiden, etwa durch Reparaturen aufgrund von Korrosion und Kalkablagerungen. Außerdem wird der Ausstoß von Kohlendioxid gemindert und die Energiekosten gesenkt.
 Mit Service überzeugen: Wer in einen A++-Kessel investiert hat, möchte langfristig davon profitieren. Durch eine ausführliche Beratung helfen Installateure ihren Kunden dabei, einen passgenauen und sorgenfreien Rundum-Schutz zu finden. Sentinel bietet dafür passende Produkte für Alt- und Neuanlagen.

Übrigens: Dank des Sentinel-Infopacks mit Nagelprobe haben Installateure ab sofort immer ein aussagekräftiges und überzeugendes Informationsmaterial griffbereit. Ganz einfach können so alle notwendigen Maßnahmen mit dem bewährten Sentinel-System „Reinigen – Schützen – Warten“ erklärt werden.
www.sentinelprotects.com/de