Tagung
Wie mache ich mein Handwerksunternehmen zukunftsfähig?

Herzstück der Blumeninsel Mainau, dem Tagungsort, ist der blumen- und baumartenreiche Schlosspark mit seiner eingebetteten italienischen Wassertreppe. Bild: Insel Mainau


Die gültige Erfahrung sagt: Der neue Mitarbeiter kommt des Geldes wegen und geht des Klimas wegen. Damit liegt das Rezept gegen Fluktuation und Personalnot auf der Hand, nämlich eine vernünftige Entlohnung und ein Wohlfühl-Betriebsklima. Wie schafft man vor allem Punkt zwei, die gute Atmosphäre, im Handwerksbetrieb?
Die jetzt gestartete „Initiative für gute Arbeit“ beschreibt am 7. Juli auf der Insel Mainau den Weg. Sie stellt auf der Tagung am Bodensee zwölf Regeln vor, die das Klein- und Kleinstunternehmen für Stellensuchende anhaltend attraktiv machen. Die Betonung liegt auf anhaltend: Wie erhält man die Schaffenskraft und Schaffenslust seiner Mitarbeiter?
Ein Anliegen, dass sich jeder Handwerksmeister ganz vorne auf seine Agenda schreiben sollte, denn: Einer bundesweit repräsentativen Befragung von ca. 31.000 Beschäftigten aus allen Branchen, aus allen Einkommens- und Altersgruppen sowie Betriebsgrößen zufolge rechnet weniger als die Hälfte der Befragten damit, die aktuelle Tätigkeit bis zum gesetzlichen Rentenalter ausüben zu können. Besonders negativ sehen physisch belastete Beschäftigte aus den Bau- und Ausbauberufen ihre künftige Arbeitsfähigkeit. Hier glaubt jeweils weniger als ein Drittel der Befragten, bis zur Rente durchhalten zu können (DGB-Report ‚Gute Arbeit kompakt’). Es mangelt an Zufriedenheit. Für unsere Branche muss das ein Alarmzeichen sein.

Auf der Tagung in Mainau gehen unter anderem die Initiatoren auf die Leistungen des jüngst installierten Netzwerks „Initiative für gute Arbeit“ ein und auf die Mitgliedschaftsbedingungen. Wie wird man Siegelträger des Siegels „Top-Arbeitgeber“, das die Institution vergibt und nach außen kommuniziert. Und damit also die beispielgebende Unternehmenskultur des Siegelträgers an Stellensuchende und an potenzielle Kunden kommuniziert. Ebenfalls sind natürlich die zwölf Regeln Thema beziehungsweise der Wert einer Mitarbeiterführung, die den Mensch in den Mittelpunkt stellt – und dafür mit Leistungsbereitschaft belohnt wird.
Jeder Innungsbetrieb kann bei der „Initiative“ Mitglied werden.

Handwerkerunternehmenstag „Gute Arbeit“
Termin: Freitag, 7. Juli 2017
Ort: Comturey, Insel Mainau, Konstanz/Bodensee
Unterlagen/Anmeldung: info@initiative-fuer-gute-arbeit.de
www.initiative-fuer-gute-arbeit.de