Viessmann
Science4Life Venture Cup 2017: Nachhaltig zahlt sich aus

Preisverleihung mit Fabian Stern, Principal Innovation Management & Design Thinking der Viessmann Group, M.Sc. Max Horsche und Dipl.-Ing. Christian Huber von der Li.plus GmbH sowie Christian Schäfer von der Adaptive Balancing Power GmbH (von links).


Wissensbasiertes Gründen ist anspruchsvoll. Eine offizielle Anerkennung für ein hohes Maß an Erfindergeist und Professionalität erhielten elf Gründerteams, die erfolgreich an der Konzeptphase des bundesweiten Businessplan-Wettbewerbs des Science4Life e.V. teilgenommen haben. Erfreulich auch die gute Resonanz auf den Spezialpreis: Der Science4Life Energy Cup, der von der Viessmann Group gesponsert wird, wurde in dieser Wettbewerbsrunde zum ersten Mal an Gründer mit Geschäftsideen aus dem Themenfeld Energie verliehen.
Mit der Teilnahme am Science4Life Venture Cup unterziehen Gründerteams ihre Geschäftsideen einer ersten Bewährungsprobe. 219 Teilnehmer aus fast allen Bundesländern ließen insgesamt 68 Konzepte von den Science4Life-Experten begutachten. Aus Bayern und Hessen kommen in diesem Jahr die meisten Einreichungen. Stark vertreten sind Innovationen aus den Branchen Pharma, Rote Biotechnologie, Medizintechnik sowie Energieeffizienz.

Gleich zwei Teilnehmergruppen waren in der neuen Kategory Science4Liefe Energy Cup erfolgreich:
Ein Team gewann mit seinem neu entwickelten Testverfahren den Spezialpreis Science4Life Energy Cup. Das Verfahren ermöglicht, die Leistungsfähigkeit von Batteriesystemen präzise und gleichzeitig schnell zu überprüfen. Dies könnte einen großen Fortschritt für die E-Mobilität bedeuten (Li.plus GmbH).
Ebenfalls mit dem Spezialpreis Science4Life Energy Cup geehrt wurde ein vielversprechender Beitrag zur Energiewende. So soll in naher Zukunft die Stromnetzstabilisierung durch adaptive Schwungmassenspeicher erfolgen und auf diese Weise konventionelle Kraftwerke als Regelkraftwerke ersetzen (Adaptive Balancing Power GmbH).
Um den Spezialpreis Science4Life Energy Cup hatten sich insgesamt 23 Gründerteams beworben.

Weiterführende Unterstützung gibt es in der Businessplanphase. Alle bisherigen Teilnehmer sowie Neueinsteiger haben die Möglichkeit, ihren ausformulierten Businessplan bei Science4Life einzureichen und durch Expertenmeinungen neue Perspektiven für die Gründungspraxis zu erlangen.
Darüber hinaus werden Preisgelder von insgesamt 66.000 Euro an die Gewinner des Science4Life Venture Cup und des Spezialpreises Science4Life Energy Cup vergeben. Einsendeschluss ist der 21. April 2017.
Die Prämierung der Gewinner des Science4Life Venture Cup 2017 findet am 26. Juni 2017 in Wiesbaden statt.
Die Möglichkeit, vor Investoren und Meinungsbildnern zu präsentieren und Kontakte zum umfangreichen Netzwerk zu knüpfen, bietet der Science4Life Technology Slam am 9. Mai 2017. Gastgeber ist die KfW Bank in Frankfurt.
www.viessmann.de